Kämna holt vierten Platz in den Alpen: "Boah, macht das Spaß!"

Nach den starken Auftritten in den Pyrenäen setzt der Bremer bei der Tour de France noch einen drauf. Seine Strategie für die Etappe ist voll aufgegangen.

Lennard Kämna auf dem Rennrad bei einer Etappe in den Alpen.
Der Bremer Lennard Kämna holte bei der 18. Etappe der Tour de France von Embrun nach Valloire den vierten Platz. Bild: Imago | Sirotti

Nach seinen starken Auftritten in den Pyrenäen hat Lennard Kämna in den Alpen einen Super-Auftakt erwischt. Bei der Etappe von Embrun nach Valloire konnte sich der 22-Jährige ganz vorne einreihen und den vierten Platz holen. Am Mikrofon der ARD zeigte der Bremer sich "super happy", die Strapazen waren ihm aber zugleich deutlich anzusehen. Kämna fuhr am Berg Galibier absolut am Limit und hatte mit dem Gegenwind zu kämpfen. Seine Strategie für die Etappe ging dabei aber voll auf. Kämna verzichtete bewusst darauf, von Beginn an die Attacken mitzufahren und hatte somit hinten raus noch genügend Kraft. Aus einer Ausreißertruppe fuhr er furios heraus und kam hinter Nairo Quintana, Romain Bardet und Alexej Luzenko auf dem viertem Platz ins Ziel.

Das war der Hammer: Ich habe wirklich des Öfteren gedacht: Boah, das macht richtig, richtig Spaß! Das ist das, worauf ich immer gehofft habe, mal zu tun. Es war einfach schön, den Galibier in der vordersten Gruppe mitzufahren.

Lennard Kämna

Kämna dürfte das Ziel in Paris erreichen

Am Freitag und Samstag geht es mit den Etappen von Saint-Jean-de-Maurienne nach Tignes und von Albertville nach Val Thorens in den Alpen weiter. Nach der aufreibenden Etappe vom Donnerstag geht Kämna allerdings davon aus, sich beide Mal im Grupetto einzureihen. Blut geleckt hat er dennoch. Der Erfolg bei der Tour soll der Startschuss für eine große Karriere im Radsport sein.

Das macht Vorfreude auf die Zukunft. Ich hoffe, noch öfter vorne dabei zu sein.

Lennard Kämna

Bei der Tour de France sind 18 von 21 Etappen absolviert. Die letzte Etappe führt am Sonntag von Rambouillet nach Paris auf die Champs-Elysees. Sein großes Ziel, in Paris anzukommen, dürfte Kämna wohl erreichen.

Lennard Kämna wird Etappen-Sechster bei Tour de France

Video vom 21. Juli 2019
Lennard Kämna im Interview.

Mehr zum Thema:

Autor

  • Karsten Lübben

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 25. Juli 2019, 18:06 Uhr