Hastedts Pokaltraum findet auf Platz 11 statt

Der BSC Hastedt darf erstmals im DFB-Pokal ran und suchte für die Partie gegen Gladbach eine Austragungsstätte. Dank Werder wurde man nun fündig.

Der BSC-Hastedt bei der Pokalübergabe nach dem Spiel.
Am "Finaltag der Amateure" setzte sich der BSC Hastedt im Pokalfinale gegen den Blumenthaler SV mit 3:0 durch – und belohnte sich mit dem Einzug in den DFB-Pokal.

Die Freude ist dreifach groß bei Bremen-Ligist BSC Hastedt: Einmal darüber, dass man als Pokalsieger erstmals in der Vereinsgeschichte am DFB-Pokal teilnehmen kann, außerdem darüber, dass man mit Bundesligist Borussia Mönchengladbach ein Traum-Los erwischt hat und schließlich, dass man einen passenden Austragungsort in Bremen gefunden hat.

Das Weser-Stadion ließ sich für den kleinen Verein nicht finanzieren, doch Werders zweite, kleine Arena Platz 11 wird nun die Austragungsstätte, wenn zwischen dem 17. und 20. August Hastedts Pokaltraum in Erfüllung geht. Der Bremer Klub teilte am Sonntag über den Kurznachrichten-Dienst Twitter mit, dass man sich mit Werder Bremen verständigt hat.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 17. Juni 2018, 19:30 Uhr