Negativ-Serie gerissen: Fischtown Pinguins schlagen Krefeld

Acht Spiele mussten die Bremerhavener auf einen Sieg warten. In eigener Halle führte Dreifach-Torschütze Chad Nehring die Pinguins zu einem 5:2 gegen Krefeld.

Fünf Spieler der Fischtown Pinguins feiern ein Tor
Nach acht Niederlagen in Folge konnten die Fischtown Pinguins am Freitagabend wieder jubeln. Bild: DPA | Uwe Anspach

Die Negativ-Serie ist beendet: Nach acht Niederlagen in Folge haben die Fischtown Pinguins am Freitagabend die Krefeld Pinguine geschlagen. Die Bremerhavener gewannen in eigener Halle 5:2 (2:1; 1:1, 2:0).

Gegen den Tabellenelften aus Krefeld legten die auf Rang acht liegenden Bremerhavener gut los. Nach sieben Minuten traf Chad Nehring zum 1:0 für die Gastgeber. Doch nach einer knappen Viertelstunde kassierte Bremerhavens Alex Friesen eine doppelte Strafe. Während des vierminütigen Powerplays gelang Jacob Berglund der Ausgleich (17.). Die Antwort der Pinguins ließ nicht lange auf sich warten: Nach einer unübersichtlichen Situation vor dem Krefelder Tor stocherte Nehring den Puck über die Linie (20.).

Nehring macht den Unterschied

Das zweite Drittel verlief ausgeglichen. Erst erhöhte Rylan Schwartz auf 3:1 (26.). Dann verkürzte Greger Hanson erneut (36.). Im Schlussdrittel war es erneut Nehring, der den alten Abstand wieder herstellte (53.). Mark Zengerle traf kurz vor der Schlusssirene zum 5:2-Endstand ins leere Tor (60.). Weiter geht es für die Pinguins bereits am Sonntag im Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg.

Die Tore: 1:0 Nehring (7. Minute), 1:1 Berglund (17.), 2:1 Nehring (20.), 3:1 Schwartz (26.), 3:2 Hanson (36.), 4:2 Nehring (53.), 5:2 Zengerle (60.)

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 22. Februar 2019, 22 Uhr