Pinguins zwingen Düsseldorf in die Knie

Das Bremerhavener Eishockey-Team bleibt weiter auf Erfolgs- und direktem Playoffplatz-Kurs: Gegen die DEG holten die Pinguins am Sonntag einen 3:2-Sieg.

Will Weber Keeper Kristers Gudlevskis verteidigen gemeinsam das Tor gegen einen Düsseldorfer Spieler, der rücklings auf dem Eis liegt.
Gemeinsame Front: Fischtown-Spieler Will Weber (links) und Keeper Kristers Gudlevskis verteidigen gemeinsam das Tor – mit Erfolg. Bild: Imago | Eibner

Nach dem 4:1-Sieg am Freitag gegen Straubing schlossen die Fischtown Pinguins das Wochenende perfekt ab: Am 50. Spieltag gewann das Team von Trainer Thomas Popiesch mit einem kappen 3:2-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten aus Düsseldorfer.

Die Bremerhavener liegen zwei Partien vor dem Ende der regulären Spielzeit mit drei Punkten Vorsprung auf Ingolstadt auf Rang sechs und mit 81 Punkten insgesamt nur noch einen Rang hinter dem Tabellenfünften aus Düsseldorf. Die Qualifikation für den direkten Playoff-Platz ist für die Pinguins also weiterhin aus eigener Kraft machbar. Um Platz sechs zu verteidigen sollte am kommenden Freitag ein Heimsieg gegen Ingolstadt eingefahren werden.

Die Tore: 0:1 Nicholas B. Jensen (26. Minute), 1:1 Dominik Uher (33.), 1:2 Luke Adam (34.), 2:2 Patrick Alber (39.), 3:2 Brock Hooton (52.);

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 1. März 2020, 19:30 Uhr