Dämpfer für die Fischtown Pinguins

Es war das Duell Tabellensechster gegen Fünfter – doch die Bremerhavener hatten bei den Augsburg Panthers am Mittwochabend am Ende deutlich mit 1:4 das Nachsehen.

Zwei Pinguins-Spieler versuchen vergeblich, das Tor von Augsburgs Gill noch zu verhindern.
Keine Chance: Die Pinguins um Keeper Thomas Pöpperle versuchen noch, Sahir Gill (links) zu stoppen, doch der erzielt eiskalt das 1:0 für Augsburg. Bild: Imago | jan Huebner

Nach dem Auswärtssieg in Wolfsburg haben die Pinguine Mittwochabend bei den Augsburg Panthers in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) deutlich mit 1:4 verloren. Die Panthers, die vor drei Tagen schon die Kölner Haie mit 4:1 geschlagen hatten, gewannen auch gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) und kletterten auf den dritten Rang. Das Team von Pinguins-Trainer Thomas Popiesch rutscht auf Rang acht der Tabelle ab.

Sahir Gill (15. Minute), Patrick McNeill (45.), Daniel Schmölz (51.) und Jaroslav Hafenrichter (60.) schossen die Tore für das Augsburger Team von Cheftrainer Mike Stewart. Cory Quirk (27.) gelang für Bremerhaven der zwischenzeitliche Ausgleich. Auch wenn das Mitteldrittel an die Pinguins ging und sie verbissen kämpften, war die Partie spätestens nach dem 1:3 entschieden.

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 31. Oktober 2018, 22 Uhr