Erster Neuzugang für die Fischtown Pinguins

Trotz der Corona-Krise läuft beim Bremerhavener Eishockey-Klub die Planung für die neue Saison. Mit Anders Krogsgaard machten die Pinguins den ersten Transfer perfekt.

Anders Krogsgaard auf dem Eis für die dänische Junior-Nationalmannschaft.
Neuer Verteidiger für die Fischtown Pinguins: Anders Krogsgaard kommt von den Aalborg Pirates. Bild: Imago | All Over Press Finland

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben den ersten Neuzugang für die kommende Saison perfekt gemacht. Von den Aalborg Pirates kommt der 23 Jahre alte dänische Nationalspieler Anders Krogsgaard.

Das teilte der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga am Sonntag mit. Der Verteidiger soll Stefan Espeland ersetzen, der die Pinguins verlassen wird. Mit sechs A-Länderspielen und 403 Partien in der dänischen Liga, in denen er 156 Scorerpunkte erzielen konnte, versprechen sich die Bremerhavener viel von Krogsgaard in der neuen Saison. In Aalborg brachte es der Verteidiger auf 16 Tore und 31 Assists.

Es ist für mich eine große Freude und Ehre, in der nächsten Saison in Bremerhaven spielen zu dürfen. Die DEL ist der nächste Schritt in meiner Karriere. Die Fischtown Pinguins haben besonders im dänischen Eishockey einen sehr guten Namen und ich konnte mich bei meinem Besuch anlässlich der Partie gegen die Mannheimer Adler davon überzeugen, dass es ein Privileg ist, vor solch einem Publikum spielen zu dürfen. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und die neue Umgebung.

Pinguins-Neuzugang Anders Krogsgaard

Die Fischtown Pinguins hatten sich in der vergangenen Saison direkt für die Playoffs qualifiziert. Dann wurde die Spielzeit wegen der Coronavirus-Pandemie aber nach der Hauptrunde abgebrochen. Die Saison 2020/21 soll im September beginnen.

Der bisherige Kader für die Saison 2020/2021:

Tor: Pöpperle
Verteidigung: Moore, Fortunus, Dietz, Alber, Krogsgaard
Sturm: Urbas, Verlic, Mauermann, Friesen, Uher, Quirk, Mc Millan, Wahl, Sykora, Hilbrich, Gläser

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 22. März 2020, 19:30 Uhr