Pokalaus für die Eisbären Bremerhaven

Die Eisbären Bremerhaven haben am Samstag deutlich mit 69:89 gegen die Telekom Baskets Bonn verloren. Damit sind die Bremerhavener aus dem Pokal ausgeschieden.

Benson kann den Bonner Spieler Bartolo nicht am Korbwurf hindern.
Keith Benson (Mitte) kann den Bonner Yorman Polas Bartolo nicht am Korbwurf hindern. Bild: Imago | Beautiful Sports

Die Eisbären Bremerhaven haben im Achtelfinale des Pokal-Wettbewerbs deutlich gegen die Telekom Baskets Bonn verloren. Nach der 69:89-Niederlage ist die Pokal-Saison für die Bremerhavener bereits nach dem ersten Auftritt beendet.

"Müssen unsere Lehren ziehen"

Nach acht Jahren Pokalabstinenz hatten sich die Eisbären auf das Spiel gefreut, am Ende verlief es allerdings nicht so glücklich. "Ich hätte mich für die Jungs und auch für unsere Fans sehr gefreut, wenn der heutige Pokalabend zu Hause siegreich gewesen wäre. Wir müssen weiter an vielen Dingen arbeiten und aus diesem Spiel unsere Lehren ziehen", sagte Eisbären-Coach Arne Woltmann nach der Partie.

Auch wenn die Eisbären zu Beginn der Partie gut ins Spiel gefunden haben und lange Zeit auf Augenhöhe mitspielen konnten, reichte es am Ende nicht, die Gäste aus Bonn zu schlagen. Erfolgreichste Werfer der Eisbären waren: Jordan Brangers (22), Chris Warren (12) und ElstonTurner (9).

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: Nachrichten, Bremen Eins, 6. Oktober 2018, 23 Uhr