DFL vertagt Entscheidung über Titel und Abstieg bei Saisonabbruch

Zurzeit wolle man sich nicht auf eine detaillierte Regelung festlegen, heißt es von der Deutschen Fußball-Liga. Werder Bremen hatte das Corona-Notfallszenario vehement kritisiert.

Das Logo der DFL durch eine Fensterscheibe zu sehen.
Im Falle eines Abbruchs der 1. und 2. Bundesliga will die DFL weder die Hinrunden-Tabelle werten, noch die Saison annullieren.

Das Präsidium der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hat eine Entscheidung über Meisterschaft und Abstieg im Falle eines Saisonabbruchs wegen der Corona-Pandemie in der Fußball-Bundesliga vertagt. Derzeit wolle man sich nicht auf eine detaillierte Regelung festlegen, heißt es von der DFL.

Ausgeschlossen sei jedoch, dass im Falle eines Saisonabbruchs die Hinrunden-Tabelle gewertet werde. Auch eine komplette Annullierung der Saison werde es nicht geben.

Streit unter den Vereinen über DFL-Vorschlag

Über eine Abstiegsregelung hatte es vor zwei Wochen unter den Klubs der ersten Bundesliga Streit gegeben. Acht Vereine, darunter auch Werder Bremen, hatten sich dagegen gewehrt, dass bei einem Saisonabbruch die dann aktuelle Tabelle über den Klassenverbleib entscheidet. Als Tabellenvorletzter würde Werder in diesem Fall absteigen.

Fragile Saisonpläne der DFL und mögliche Abbruch-Szenarien

Video vom 13. Mai 2020
Das Logo der Deutschen Fußball Liga.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 28. Mai 2020, 18 Uhr