Moisanders Bärendienst: Werder verliert seinen Kapitän

Kurz vor Schluss kassierte Niklas Moisander gegen Heidenheim den Platzverweis. Im Rückspiel am Montag fehlt der Kapitän, doch Trainer Kohfeldt macht ihm keinen Vorwurf.

Niklas Moisander ist verärgert über die Gelb-Rote Karte, die der Schiedsrichter ihm zeigt.
In der 87. Minute war Schluss für den Werder-Kapitän: Niklas Moisander sah für ein vermeidbares Foul die Gelb-Rote Karte. Bild: Marvin Ibo Güngör/GES/Pool/via gumzmedia/nordphoto

Das hatte Werder gerade noch gefehlt. In der 87. Minute blieb Schiedsrichter Felix Zwayer am Donnerstagabend keine Wahl, er musste Niklas Moisander die Gelb-Rote Karte zeigen.

Werders Kapitän war im Zweikampf einen Schritt zu spät gekommen und so in Heidenheims Sebastian Griesbeck hineingegrätscht. Platzverweis für Moisander, der nun im entscheidenden Relegationsrückspiel am Montagabend um 20:30 Uhr fehlen wird.

Man muss sagen, dass es unzweifelhaft eine Gelb-Rote Karte ist. Es war eine Kontersituation, die wir gar nicht entstehen lassen dürfen, dass er in diese Not kommt. Ob man das anders hätte lösen können, muss ich mir noch mal anschauen. Aber kein Vorwurf an ihn. Er wird uns sehr fehlen im Rückspiel.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt in der Pressekonferenz

Moisander selbst reagierte wütend nach dem Platzverweis, aber der Finne war wohl eher ärgerlich über sich selbst. Warum er kurz vor dem Abpfiff an der Mittellinie derart robust in den Zweikampf ging, wusste er vielleicht selber nicht. Er wollte wohl Einsatz zeigen in diesem Spiel, bei dem für Werder nichts nach Plan verlief und in dem auch Moisander im Spielverlauf keine glückliche Figur abgab. Doch mit dem Foul erwies er seiner Mannschaft spät einen Bärendienst und ist nicht dabei, wenn Werder am Montag die allerletzte Chance auf den Klassenerhalt bekommt.

So angespannt ist Werder vor der Relegation gegen Heidenheim

Video vom 1. Juli 2020
Eine Werder Bremen Fahne, die an einem Balkon aufgespannt wurde.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 2. Juli 2020, 23 Uhr