Bremer SV entscheidet Spitzenspiel erst kurz vor Schluss

BSV-Trainer Ralf Voigt beweist ein goldenes Händchen: Nach dem 2:1-Sieg gegen den FC Oberneuland dürfen die Waller weiterhin von der Regionalliga träumen.

Der Bremer SV gegen den FC Oberneuland im Kampf um Platz 1 in der Bremenliga
Dank des 2:1-Sieges gegen den FC Oberneuland liegt der Bremer SV wieder an der Tabellenspitze der Bremen-Liga.

"Verlieren verboten" hieß es für beide Teams, die in der Bremen-Liga in einer eigenen Liga spielen. Mit einem Sieg wären die Oberneulander im Kampf um die Meisterschaft auf der Pole-Position gewesen – doch jetzt hält der Bremer SV alle Trümpfe in der Hand.

Zunächst sah es so aus, als würden der FC Oberneuland das Stadion am Panzenberg als Gewinner verlassen. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und boten den 2.300 Zuschauern eine spannende Partie. Direkt in der 4. Minute vergab der Bremer SV dabei die große Chance zur Führung. Vafing Jabateh scheiterte völlig freistehend an Oberneulands Torwart Hannes Frerichs. Besser machte es allerdings auch der FCO nicht: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Onur Uzun kam auch Ebrima Jobe allein vor dem Tor zum Abschluss. Er traf allerdings nur den Pfosten.

Oberneuland gibt nicht auf

Bremer SV gegen den FC Oberneuland im Kampf um Platz 1
"Auf zu neuen Ufern": Als Meister dürfte der Bremer SV an der Aufstiegsrunde teilnehmen und könnte endlich den langersehnten Schritt in die Viertklassigkeit machen.

Dennoch durften die Oberneulander noch vor der Halbzeit jubeln: In der 34. Minute brachte Onur Uzun die Mannschaft von Trainer Kristian Arambasic in Führung. Karim Raho hatte sich zuvor auf der rechten Außenbahn durchgesetzt und Uzun mustergültig bedient.

Der Bremer SV gab sich anschließend aber keineswegs geschlagen. Mit Wut im Bauch kamen die Waller aus der Halbzeitpause und rissen das Spiel an sich. Per Kopf erzielte Marcel Lück in der 62. Minute nach einem Eckball das 1:1. Doch damit nicht genug: In der 89. Minute setzte sich der eben erst von BSV-Trainer Ralf Voigt eingewechselte Nikky Goduatze auf der rechten Außenbahn durch und zog in den Strafraum. Mit einem Schuss ins kurze Eck sorgte er für das 2:1 – und für grenzenlosen Jubel im Lager der Waller.

Perspektive auf Regionalliga

Dank des Sieges liegt der Bremer SV jetzt mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Oberneuland an der Tabellenspitze der Bremen-Liga. Zudem hat der BSV noch ein Nachholspiel zu absolvieren und könnte auf vier Punkte davonziehen. Der Meister der Bremen-Liga darf auf den Aufstieg in die Regionalliga Nord hoffen. In einer Aufstiegsrunde mit den Meistern aus der Oberliga Hamburg und der Schleswig-Holstein-Liga werden zwei Aufsteiger ausgespielt.

Mehr zum Thema:

  • Karsten Lübben

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 18. April 2019, 23:30 Uhr