5 Fragen an den BFV-Präsidenten zum Abbruch im Bremer Amateurfußball

Mit dem sportblitz spricht Björn Fecker, Präsident des Bremer Fußball-Verbandes, über die Wertung der aktuellen Saison und die Pläne für das kommende Spieljahr.

Video vom 14. Mai 2020
Das Stadion der BfV.
Bild: Radio Bremen

Der Bremer Fußball-Verband will die Saison im Amateurbereich aufgrund der Corona-Pandemie abbrechen. Hierfür hätten sich im Rahmen einer Videokonferenz am Donnerstag fast 90 Prozent aller teilnehmenden Vereine ausgesprochen. Im Interview mit dem sportblitz beantwortet Präsident Björn Fecker die wichtigsten Fragen.

Herr Fecker, der Bremer Fußball-Verband möchte die Saison in den Amateurligen abbrechen. Warum?
Wir haben mit unseren Vereinen direkt nach Ostern schon über die unterschiedlichen Szenarien gesprochen und ihnen die Gelegenheit gegeben, in den Vereinen darüber zu reden, was die beste Lösung ist. Am Donnerstag ist in der Videokonferenz sehr deutlich geworden, dass unsere Vereine einen Abbruch der Saison befürworten. Das werden wir auf dem außerordentlichen Verbandstag jetzt auch entsprechend umsetzen.
Wie wird der Abbruch bezüglich Auf- und Abstieg gestaltet?
Wir werden den Aufstieg ganz normal durchführen, aber keine Absteiger haben. Zur Ermittlung des Tabebellenstands werden wir einen Quotienten bilden, damit sichergestellt wird, dass die Mannschaften mit weniger Spielen nicht ungerecht behandelt werden. Die Anzahl der Punkte wird also durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele dividiert.
Was bedeutet dies für die Bremen-Liga in der kommenden Saison?
Die Bremen-Liga wird in der neuen Saison mit 18 Mannschaften starten. Dabei werden wir nicht direkt in der nächsten Saison wieder auf 16 Mannschaften runtergehen, sondern dies in zwei Schritten machen, damit – salopp formuliert – dann nicht gleich die halbe Liga absteigen muss.
Wird der FC Oberneuland als Tabellenführer direkt in die Regionalliga Nord aufsteigen können?
Im Norddeutschen Fußball-Verband sind wir am Freitagabend dabei, darüber zu diskutieren, wie es weitergehen soll. Klar ist die Zielsetzung des Bremer Verbandspräsidenten, für den FC Oberneuland die bestmögliche Lösung, also einen direkten Aufstieg, hinzukriegen. Aber das ist Bestandteil von Gesprächen und Verhandlungen. Da müssen wir noch die kommenden Wochen abwarten.
Wie steht es um die Planungen für die kommende Saison im Bremer Amateurfußball?
Unser Problem ist aktuell, dass wir nicht wissen, wann die neue Saison startet. Also ob wir am 1. September starten können oder im worst case tatsächlich erst im neuen Jahr. Deswegen werden wir einen möglichst flexiblen Spielbetrieb auflegen wollen. Wir können uns auch vorstellen, mit Playoff-Runden oder mit einer einfachen Runde anstatt einer Doppel-Runde zu spielen.

Mehr zum Thema:

Autoren

  • Yannick Lowin Redakteur und Autor
  • Karsten Lübben Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 14. Mai 2020, 18:06 Uhr