Rickey Paulding führt die Baskets Oldenburg zum Sieg

Die Baskets Oldenburg haben in den Playoffs gegen ALBA Berlin den Ausgleich geschafft. Rickey Paulding erzielte die entscheidenen Punkte in der Verlängerung.

Baskets Oldenburg
Routinier Rickey Paulding war in der Schlussminute der entscheidene Spieler. Bild: Imago | Andreas Burmann

Mit 105:100 nach Verlängerung setzten sich die Oldenburger gegen ALBA Berlin durch und revanchierten sich damit für die deutliche 88:114-Pleite im ersten Aufeinandertreffen in Berlin. Dominierten in Spiel eins noch die ALBA-Profis die Partie nach Belieben, war die Mannschaft von Baskets-Trainer Mladen Drijencic vor 5.531 Zuschauern in Oldenburg gleichwertig. Vor allem Center Rasid Mahalbasic brachte mit seinen insgesamt 28 Punkten die Baskets immer wieder zurück ins Spiel.

Die Leistungsträger haben heute ihre Herzen in die Hand genommen.

Trainer Mladen Drijencic, Baskets Oldenburg

ALBA hatte zwar lange Zeit stets die bessere Antwort parat, konnte sich allerdings nicht entscheidend absetzen. In der Schlussphase verpassten beide Teams die Entscheidung und mussten folgerichtig in die Extraspielzeit gehen. Dort besaßen die Oldenburger auch dank des wie entfesselt spielenden Routiniers Rickey Paulding (25 Punkte) die besseren Nerven.

Zunächst traf der Kapitän 16 Sekunden vor dem Ende den Dreier zum 103:100, dann setzte Paulding trotz Foulspiels den Schlusspunkt zum 105:100. Das dritte Match findet am Samstag (18.00 Uhr) wieder in Berlin statt.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 9. Mai 2018, 18:06 Uhr