Eisbären Bremerhaven mit Sieg zum Saisonauftakt

Den Basketballern aus Bremerhaven ist der Neustart in der 2. Bundesliga geglückt. Am Samstagabend gewannen die Eisbären gegen Leverkusen mit 74:63.

Eisbären-Coach Michael Mai applaudiert am Spielfeldrand seiner Mannschaft.
Applaus für den Auftakt: Eisbären-Trainer Michael Mai war mit seiner Mannschaft zufrieden. Bild: Imago | Beautiful Sports

Die Eisbären Bremerhaven haben einen guten Start in der ProA, der 2. Basketball-Bundesliga, hingelegt. Bei den Bayer Giants Leverkusen gewann die Mannschaft von Coach Michael Mai verdient mit 74:63 (42:31). Mit 21 Punkten und neun Rebounds war Rohndell Goodwin bester Punktesammler auf Seiten der Bremerhavener.

Die Eisbären gingen schnell durch zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe von Sid-Marlon Theis und Goodwin mit 0:6 in Führung. Die gute Verteidigung der Eisbären ließ die Gastgeber nur schwer in die Partie kommen, mit einer Elf-Punkte-Führung ging es in die Viertelpause.

In der Schlussphase wurde es spannend

Im zweiten Viertel ließen sich die Leverkusener auch von einem 20-Punkte-Rückstand nicht beeindrucken und verkürzten den Rückstand zum Ende des Viertels auf elf Punkte, denn die Eisbären waren beim Verteidigen mitunter nachlässig. Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Eisbären durch einen 9:0-Lauf, eingeleitet durch einen Fastbreak von Kasey Hill, erneut auf 18 Punkte absetzen. Leverkusen schaffte es jedoch, die Eisbären durch eine Umstellung in der Defensive aus dem Konzept zu bringen. Der Vorsprung schmolz auf acht Punkte.

Im letzten Viertel erwischten die Leverkusener einen besseren Start und brachten damit das Publikum mit ins Spiel. In der nun ausgeglichenen Partie behielten die Eisbären am Ende doch die Oberhand am Ende und setzten sich verdient gegen den ProB-Meister der vergangenen Saison durch.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 22. September 2019, 19:30 Uhr