Abstiegskampf: Ailton macht sich Sorgen um Werder

Der ehemalige Werder-Spieler befürchtet, dass das Glück irgendwann aufgebraucht sein könnte. "Wenn ich die Tabelle sehe, habe ich Angst", sagte Ailton der "Sport Bild".

Ex-Werder-Spieler Ailton schaut besorgt in die Kamera.
Ailton macht sich Sorgen um seinen Ex-Klub Werder Bremen. Bild: DPA | nordphoto / Paetzel

Werder Bremens früherer Torjäger Ailton sorgt sich um den abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten. "Wenn ich die Tabelle sehe, habe ich Angst", sagte der 46-Jährige der "Sport Bild". "In den letzten vier Jahren hatten wir dreimal Abstiegskampf. Vielleicht ist das Glück irgendwann aufgebraucht."

Werder liegt derzeit auf dem vorletzten Platz und hat vier Punkte Rückstand auf Rang 15, der die Rettung garantieren würde. Ailton, der aktuell in den USA lebt, kündigte an, noch in diesem Jahr nach Bremen zurückzukehren. "Meine Frau Rosseli und ich wollen 2020 komplett zurückkehren. Deutschland ist mein Land!" Der Brasilianer hat zwischen 1998 und 2004 bei Werder gespielt. Ailton ist mit Werder einmal Meister und zweimal DFB-Pokalsieger geworden. 2004 hatte sich Ailton außerdem die Torjägerkanone gesichert.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 12. Februar 2020, 23:30 Uhr