Der Hafentunnel – Bremerhavens größte Baustelle

Seit 2013 wird gebaut, auch an diesem Wochenende gibt es wieder Sperrungen. Die Großbaustelle am Hafentunnel ist ein Mammutprojekt – und es dauert deutlich länger als geplant.

Luftbild über der Baustelle des Hafentunnels
Bild: BIS

Es ist Bremerhavens größte Baustelle: Der Hafentunnel in Bremerhaven soll das Hinterland über die A27 an den Überseehafen und die hafennahen Gewerbegebiete anbinden. Er gilt als eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte Bremerhavens.

Seit 2013 wird am Hafentunnel gebaut. Wenn er fertig ist, soll er zudem die Wohngebiete rundum von Lärm und Schadstoffen entlasten.

Hier verläuft der Hafentunnel

Hinweis: Um die Karte anzeigen zu können müssen Sie in Ihren Browser JavaScript aktiviert haben.

53.580638°, 8.5878076°

Neue Fußgängerbrücke

Gaußstraße

westliche Tunnelrampe

Streckenverlauf
  • Start: 53.580723°, 8.5887274°
  • Punkt 2: 53.581041°, 8.5901651°
  • Ende: 53.581385°, 8.5912809°

südliche Tunnelrampe Ostseite

Streckenverlauf
  • Start: 53.584314°, 8.6073117°
  • Punkt 2: 53.584187°, 8.6091785°
  • Ende: 53.583747°, 8.6115603°

Tunnelabschnitt unterirdisch

Streckenverlauf
  • Start: 53.581425°, 8.5914198°
  • Punkt 2: 53.582877°, 8.5944024°
  • Punkt 3: 53.583144°, 8.5952285°
  • Punkt 4: 53.583310°, 8.5963979°
  • Punkt 5: 53.583463°, 8.5979107°
  • Punkt 6: 53.583909°, 8.6010221°
  • Punkt 7: 53.584163°, 8.6039940°
  • Punkt 8: 53.584393°, 8.6081246°
  • Punkt 9: 53.584418°, 8.6091760°
  • Punkt 10: 53.584380°, 8.6100557°
  • Punkt 11: 53.584163°, 8.6111501°
  • Ende: 53.583864°, 8.6118475°

Nördliche Tunnelrampe Ostseite

Streckenverlauf
  • Start: 53.583845°, 8.6118689°
  • Ende: 53.583093°, 8.6136392°

Die Bauplaner gehen davon aus, dass nach der Fertigstellung jeden Tag in beide Richtungen insgesamt 15.000 Fahrzeuge durch den Tunnel fahren werden, zwei Drittel davon Lastwagen. Wohl auch deshalb trage die Bevölkerung die umfangreichen Baumaßnahmen besser mit als erwartet, so Tilman Reineke vom Amt für Straßen- und Brückenbau in Bremerhaven.

Von Donnerstag, 17. August, bis zum Sonntag, 20. August, wird es im Zuge der Bauarbeiten zu Straßensperrungen kommen: Entlang der Cherbourger Straße müssen Leitungen verlegt werden. Außerdem gibt es einen frischen Asphalt-Belag. In der Nacht von Freitag auf Samstag wird es dann noch enger: Die Kreuzung Cherbourger Straße/Wurster Straße wird gesperrt. Anwohner können dann Speckenbüttel über die Parkstraße erreichen.

Sperrungen und Umleitungen während der Bauphase am Hafentunnel in Bremerhaven.
Bild: bing.de / Radio Bremen

So groß ist die Baustelle

  • Die Nordröhre des Tunnels misst 1.840 Meter, die Südröhre 1.650 Meter. Die Baustelle ist in 23 Baudocks unterteilt.
  • Der Tunnel wird von Wand zu Wand 14 Meter breit, die Grube ist 18 Meter tief.
Offene Baustelle Hafentunnel in Bremerhaven.
Großbaustelle für den Hafentunnel in Bremerhaven: Die Röhren werden in einer Grube einbetoniert. Anschließend wird alles wieder zugeschüttet.
  • Es werden 157 Tunnelblöcke betoniert. Hinzu kommen 57 Trogblöcke, die an den Rampen verbaut werden.
  • 180 Arbeiter sind in Stoßzeiten auf der Baustelle beschäftigt.

Das kostet der Tunnel

Geplant waren Kosten von 179 Millionen Euro. Nach derzeitigem Stand sind es nun 183 Millionen. "Abgerechnet wird allerdings immer am Schluss", sagt Reineke. Es könnte also noch teurer werden.

So lang wird es noch dauern

Ursprünglich sollte der Hafentunnel Anfang 2019 fertiggestellt werden. Inzwischen geht Dirk Thies von der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderungen und Stadtentwicklung (bis) davon aus, dass die Bauarbeiten bis Anfang 2020 dauern könnten.

Computervisualisierung eines Tunnelportals.
So soll der Tunnel einmal aussehen. Die Montage zeigt die westliche Einfahrt vom Überseehafen Richtung Autobahn. Bild: BIS Bremerhaven

Dieses Thema im Programm: butenunbinnen, 17. August 2017, 19:30 Uhr