Die Parteien zum Wohnen in Bremerhaven und Bremen

Bremen wächst. Damit wächst auch ein Problem: der Wohnungsmangel. Lösungen für Singles, Familien, Alte und Junge – wer in den kommenden Jahren regiert, muss passende Angebote machen.

Grüne Spielfiguren stehen auf Münzen
Bezahlbare Mieten, lebenswertes Wohnen: Das beschäftigt viele Menschen im Land Bremen. Bild: DPA | Klaus Ohlenschläger

SPD

  • 2.500 neue Wohnungen pro Jahr schaffen
  • 1.000 zusätzliche Wohnheimplätze für Studenten
  • die Sozialwohnungsbauquote von 25 auf 30 Prozent erhöhen
  • die finanzielle Unterstützung von Familien beim Grunderwerb ausweiten
  • massiv Flächen für den  Wohnungsbau ausweisen
  • Spekulation und Mietwucher eindämmen
  • Grund und Boden aus Privatbesitz für das Land erwerben
  • die Rennbahn "maßvoll" bebauen

CDU

  • innovatives Bauen und Wohnen fördern: beispielsweise Wohnen auf dem Wasser
  • Bauanträge in der Regel schon innerhalb von vier Wochen entscheiden
  • die Innenstadt "zeitgemäß" umgestalten
  • altersgerechte Eigentumswohnungen schaffen
  • die Sozialwohnungsbauquote von 25 Prozent flexibilisieren
  • Machbarkeitsstudie für den Neustädter Hafen
  • Diskussion über Wohnungsbau in Randbereichen der Rennbahn

Grüne

  • mehr Wohnungen schaffen
  • mehr sozialer Wohnungsbau
  • ein integratives Wohnkonzept für Menschen mit Beeinträchtigungen schaffen
  • mehr generationsübergreifende Wohnprojekte
  • private Flächen für das Land erwerben
  • nur 50 Prozent der Rennbahn für Wohnungsbau nutzen
  • Osterholzer Feldmark und Brokhuchting sollen nicht bebaut werden

FDP

  • neu Baugebiete ausweisen
  • Baugenehmigungsverfahren beschleunigen
  • Förderprogramme zum Erwerb von Wohneigentum
  • altengerechten Wohnraum schaffen
  • generationsübergreifende Wohnformen fördern
  • Gewoba-Wohnungen an Mieter verkaufen
  • Grunderwerbs- und Grundsteuer senken
  • Mietpreisbremse abschaffen

Linke

  • Anteil von Wohnungen in städtischer Hand erhöhen
  • mehr Sozialwohnungen bauen
  • bezahlbaren Wohnraum schaffen
  • Leerstand und Brachflächen verstaatlichen
  • kein Verkauf städtischer Flächen - stattdessen Erbbaurecht
  • Rennbahngelände nicht an Investoren verkaufen

AFD

  • Mietpreisbremse abschaffen
  • Grunderwerbssteuer für Familien abschaffen
  • illegale Personen zügig ausweisen, damit Wohnungen frei werden
  • Straßenbaukosten-Umlage abschaffen
  • weniger Vorschriften für den Neubau von Wohnungen
  • Baugenehmigungsverfahren verkürzen
  • Rennbahn und Osterholzer Feldmark nicht bebauen

BIW

  • Wohnungen schaffen mit Innenverdichtung und Umwidmung
  • vermehrt mehrgeschossige Wohnblöcke errichten
  • "überzogene" Baustandards absenken
  • Aslybewerber in Gemeinschaftsunterkünften und nicht in Wohnungen unterbringen

Die anderen Themen der Parteien kurz und kompakt im Überblick

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 8. März 2019, 9:45 Uhr