Wie die Parteien die Kluft zwischen Arm und Reich verkleinern wollen

Hohe Kinderarmut, aber auch eine hohe Millionärsdichte: In Bremen liegen zwischen Arm und Reich häufig nur ein paar Meter. Wie wollen die Parteien die Lage verbessern?

Ein Kind von hinten, auf einem Gehweg
Kinder- und Altersarmut wachsen in Bremen.

SPD

  • soziale Infrastruktur ausbauen
  • Förderprogramm "Wohnen in Nachbarschaften" um 30 Prozent aufstocken
  • Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen
  • bis 2020 Bäder-Eintrittspreis für alle unter 18 Jahren auf 1 Euro senken
  • mehr Wohnungen für Wohnungslose schaffen
  • medizinische Versorgung Wohnungsloser stärken
  • Integration von Menschen mit Behinderungen vorantreiben

CDU

  • statt "viel hilft viel" bei der Armutsbekämpfung erhöhte Rechenschaftspflicht über die Wirksamkeit sozialpolitischer Instrumente
  • Frühwarnsystem gegen Versickern öffentlicher Gelder
  • Eigenverantwortung bei Armutsprävention stärken
  • engere Zusammenarbeit der Senatsressorts Soziales, Bildung, Wirtschaft, Gesundheit und Bau
  • Wohnungen für alle Wohnungslosen
  • Zahl teilzeitfähiger Arbeitsplätze steigern

Grüne

  • Antidiskriminierungsstelle einrichten
  • Arbeitslose unterstützen, Sanktionen abbauen
  • Antragsverfahren und Bewilligungszeiträume prüfen und vereinfachen
  • Armutsspirale bei Alleinerziehenden entgegenwirken
  • Strom- und Wassersperren verhindern

FDP

  • Elternvereine und Selbsthilfegruppen fördern
  • Wer arbeitet, muss fühlbar mehr erhalten als der, der nicht arbeitet
  • Grundsicherung durch "Bürgergeld": Hinzuverdienste werden maximal zur Hälfte angerechnet
  • Hartz IV-Instrumente einer kritischen Revision unterziehen
  • Bremen altengerecht gestalten

Linke

  • Mindestlohn auf 12,63 Euro anheben
  • "menschenwürdige" Mindestsicherung statt Hartz IV
  • 619 Euro sanktionsfreie Kindergrundsicherung
  • 1.050 Euro netto Mindestrente
  • freier Eintritt für Kinder und Jugendliche in Bäder
  • kostenloses Frühstück in Kitas in benachteiligten Stadtteilen
  • Strom- und Wassersperren verbieten
  • zusätzliche Angebote für Wohnungslose schaffen

AFD

  • gegen den Landesmindestlohn
  • 15-Prozent-Obergrenze für Leih- und Werksverträge in Unternehmen
  • Einkommen bis 1.500 Euro sollen nicht besteuert werden
  • Renten generell nicht besteuern

BIW

  • Ehrenamt fördern
  • ehrenamtliche Lern- und Lesepaten, die leistungsschwache Schüler fördern
  • staatliche Fördergelder nur an verfassungstreue Einrichtungen

Die anderen Themen der Parteien kurz und kompakt im Überblick

Mehr zum Thema:

  • Hauke Hirsinger

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 8. März 2019, 9:45 Uhr