Vonovia will in Bremen 50 Millionen Euro investieren

  • Bremer Wohnungen sollen mit dem Geld modernisiert werden
  • Wohnungsgesellschaft kündigt Mieterhöhungen an
  • Vonovia besitzt mehr als 10.000 Wohnungen in Bremen
Logo von Vonovia am Firmensitz in Bremen.
Nach einer Modernisierung erhöht die Vonovia die Mieten nach eigenen Angaben im Schnitt um 1,70 Euro pro Quadratmeter.

Die Wohnungsgesellschaft Vonovia will im kommenden Jahr allein in Bremen 50 Millionen Euro investieren. Das hat Vonovia-Vorstand Klaus Freiberg im Interview mit dem Weser-Kurier angekündigt. Mit dem Geld soll der Bestand in Bremen auf einen vernünftigen Stand gebracht werden, betont Vonovia-Vorstand Freiberg.

Das werde aber auch Mieterhöhungen mit sich bringen. Im Schnitt erhöhe Vonovia die Mieten nach Modernisierungen um 1,70 Euro pro Quadratmeter. Bei einer 50 Quadratmeter großen Wohnung bedeute das eine Mieterhöhung von 85 Euro pro Monat. Mieter, die eine solche Erhöhung nicht bezahlen könnten, sollten sich als Härtefall bei der Vonovia melden. Man wolle mit all diesen Mietern eine Lösung finden, sagte Freiberg.

Die Vonovia ist Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen, allein in Bremen gehören ihr mehr als 10.000 Wohnungen. Zuletzt war das Unternehmen immer wieder in die Kritik geraten. Mieter beschwerten sich, dass es in den Wohnungen zieht, schimmelt und Mängel über Monate nicht repariert wurden. Außerdem gibt es Beschwerden wegen sehr hoher Heizkostenabrechnungen.

Mehr zu dem Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 27. August 2018, 7 Uhr