Bremer Schuldenuhr läuft ab jetzt rückwärts

  • Bremen baut zum ersten Mal wieder Schulden ab
  • Jede Sekunde werden 91 Cent getilgt
  • Gesamtschuldenstand von 21,6 Milliarden Euro
Bremer Schuldenuhr
Bild: RAdio Bremen

Seit Dienstagnachmittag baut das Land Bremen rechnerisch Schulden ab. Die symbolische Schuldenuhr in der Innenstadt läuft erstmals rückwärts. 91 Cent zahlt Bremen jetzt pro Sekunde zurück. Seit die Schuldenuhr 2006 eingerichtet wurde, lief sie immer nur in eine Richtung: Die Schulden wuchsen. Insgesamt hat Bremen inzwischen 21,6 Milliarden Euro Schulden. 28,6 Millionen davon sollen in diesem Jahr zurückgezahlt werden. Nach Berechnungen des Steuerzahlerbundes hätte Bremen damit am Jahresende noch 31.707 Euro Schulden pro Kopf. Das ist im Vergleich der Bundesländer der Höchststand.

Bremens Finansenatorin Karoline Linnert (Grüne) war dabei, als die Schuldenuhr umgestellt wurde und ist zufrieden. Sie habe lange darauf hingearbeitet.

Die reinen Zahlen die bewirken vielleicht nicht wirklich etwas. Aber natürlich ist das für eine lange Phase in der Finanzpolitik das Ziel gewesen. Und wenn man das dann erreicht, kann man zufrieden sein. Bin ich auch.

Finanzsenatorin Linnert zu buten un binnen, beim Umstellen der Schuldenuhr

Bei 0,91 EUR pro Sekunde ist #Bremen damit in nicht einmal ganz 753 Jahren schuldenfrei!

Am Weserstadion - 21. Mai 2019, 15:31 Uhr.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um sechs, 21. Mai 2019, 18 Uhr