Interaktiv

So viel Europa steckt in Bremen und Bremerhaven

Neben der Bürgerschaft wählen die Bremer am 26. Mai das Europaparlament. Aber welche Bedeutung hat die EU für das Land? Wir begegnen ihr täglich. Diese Projekte hat sie mitbezahlt.

Die Buchstaben E und U aus Karton.

Am 26. Mai ist nicht nur Bürgerschaftswahl – auch die Europawahl steht an. Die Bremer können dann ihre Abgeordneten für das Europarlament wählen, das Parlament der Europäischen Union (EU). Welche Bedeutung aber die EU für das Land hat, ist nicht für alle offensichtlich. Doch die Bremer und Bremerhavener profitieren auf viele Arten von dem Staatenverbund. Airbus zum Beispiel kann hauptsächlich wegen der Besonderheiten der EU in Bremen und in 15 weiteren europäischen Werken seine Flugzeuge herstellen lassen. Und dank der Erasmus-Förderung konnten alleine in den Jahren 2015 und 2016 rund 900 Bremer im EU-Ausland studieren. Das geht aus Informationen der Bevollmächtigten beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit hervor.

Vor allem aber bekommen Bremen und Bremerhaven Fördermittel von der EU. Dabei gibt es viele verschiedene Fonds mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen. So wurde in Bremerhaven der Zoo am Meer neu gebaut. In der Stadt Bremen stecken EU-Gelder unter anderem in der Mühle am Wall. Die Beispiele sind zahlreich.

Projekte, finanziert mit Mitteln der EU in der Stadt Bremen

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Microsoft Bing Maps anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Projekte, finanziert mit Mitteln der EU in Bremerhaven

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Microsoft Bing Maps anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die wichtigsten Fonds

1 EFRE

Hinter der Abkürzung EFRE verbirgt sich der "Europäische Fonds für Regionale Entwicklung". Aus ihm und aus dem ESF erhalten Bremen und Bremerhaven am meisten Geld. In der aktuellen Förderperiode sind es alleine vom EFRE gut 103 Millionen Euro. Mit den EFRE-Gelder werden zum Beispiel Projekte der Stadtentwicklung oder auch des Klimaschutzes finanziert.

2 ESF

Die Abkürzung ESF steht für "Europäischen Sozialfonds". Im aktuellen Förderzeitraum von 2014 bis 2020 erhält das Land Bremen insgesamt rund 76 Millionen Euro aus dem ESF. Mit diesen Mitteln werden zum Beispiel Projekte unterstützt, die alleinerziehenden Eltern eine Ausbildung ermöglichen. Ziel der jetzigen Förderperiode ist es, die Inklusion voranzutreiben und Armut zu bekämpfen. In der Förderperiode 2007 bis 2013 wurden durch den ESF mehr als 100.000 Menschen unterstützt und es wurden zum Beispiel 24 Millionen Euro in eine bessere Bildung gesteckt.

3 Interreg

Die offizielle Bezeichnung von Interreg ist "europäische territoriale Zusammenarbeit". Bei Interreg arbeiten mehrere EU-Länder zusammen und nutzen gemeinsam Gelder der EU – zum Beispiel wenn es um den Schutz der Nordsee oder auch um den Klimaschutz geht. Aktuell ist Bremerhaven in diesen Bereichen maßgeblich an mehreren Projekten beteiligt.

4 ELER und EGFL

Die Abkürzung ELER steht für "Entwicklung des ländlichen Raums". Aus diesem Fonds werden Förderprogramme gezahlt, die sich für eine nachhaltige und umweltschonende Bewirtschaftung einsetzen. In Bremen und Bremerhaven werden davon in der aktuellen Förderperiode unter anderem Projekte zum Küstenschutz umgesetzt und die EU hilft mit insgesamt gut sieben Millionen Euro. Die Abkürzung EGFL steht für "Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft". Daraus werden Direktzahlungen an die Landwirte finanziert. Diese Einkommensstütze macht in der Regel rund 40 Prozent des Einkommens in landwirtschaftlichen Betrieben aus – doch an das Geld ist natürlich auch etwas gebunden. Die Landwirte müssen Umwelt- und Tierschutzstandards einhalten.

Projekte in Bremen:

Projekte in Bremerhaven:

Mehr zum Thema

  • Lina Brunnée

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 6. April 2019, 19:30 Uhr