Stärkster Anstieg der Corona-Infektionen in Bremen seit April

  • 44 neue Infektionen in der Stadt Bremen bekannt
  • Ein weiterer Fall in Bremerhaven
  • Analyse der Fälle kann erst am Montag erfolgen
Ein Corona-Test: Wattestäbchen und Hülle.
In Bremen gibt es den zweiten Tag infolge mehr als 40 Neuinfektionen. Bild: DPA | Chromorange / Matthias Stolt

In Bremen ist erneut die Zahl der bekannten aktiven Corona-Infektionen gestiegen. Von Freitag auf Sonnabend meldete das Gesundheitsressort auf Nachfrage von buten un binnen in der Stadt Bremen 44 weitere Erkrankte. Das ist der stärkste Anstieg seit fünf Monaten. Am 22. April gab es einen Anstieg um 48 Fälle, danach stets darunter. In Bremerhaven gibt es einen weiteren Fall. Für Sonntag erwarten die Behörden einen geringeren Anstieg, weil am Wochenende weniger Menschen zum Arzt gingen. Übermorgen sollen die Fälle ausgewertet werden. Am Dienstag könnte sich der Senat mit der Entwicklung befassen.

Erst am Freitagnachmittag vermeldete das Gesundheitsamt 41 Neuinfektionen für das Land Bremen. Von diesen kam nur einer aus Bremerhaven. Das Besondere an dieser Zahl: Die neuen Fälle könnten aktuell keinem Ausbruchsgeschehen zugeordnet werden, so das Gesundheitsamt. Stattdessen scheine es sich um mehrere Einzelfälle zu handeln, in denen sich etwa Familienmitglieder angesteckt haben, also Kontaktpersonen der Kategorie 1.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. September 2020, 19:30 Uhr.