Jetzt 49 Corona-Fälle in Bremerhavener Kirchengemeinde

  • Corona-Ausbruch in Bremerhavener Pfingstgemeinde auf 49 Infektionen ausgeweitet
  • Krisenstab geht von Gottesdiensten mit bis zu 150 Personen aus
  • Stadt fürchtet nun das Überschreiten des Schwellenwerts bei Neuinfektionen
Kirchenbänke
In einer Bremerhavener Pfingstgemeinde wurden offenbar Gottesdienste mit bis zu 150 Beteiligten gefeiert. Bild: DPA | Klaus Ohlenschläger

In einer in Bremerhaven ansässigen Pfingstgemeinde haben sich mindestens 49 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Wie es zu den Infektionen kommen konnte, ist noch unklar. Die Gemeinde befindet sich in der Stadt Bremerhaven, hat aber auch viele Mitglieder im angrenzenden Landkreis Cuxhaven. Die Behörden rechnen mit weiteren Infektionsfällen.

Derzeit befinden sich in der Stadt Bremerhaven insgesamt 146 Menschen in Quarantäne. Nicht alle von ihnen haben aber einen Bezug zur Pfingstgemeinde, sagte ein Sprecher des Bremerhavener Magistrats. Derzeit versuche man, die Quelle der Ansteckung zu ermitteln. Möglicherweise spielen religiöse Zusammenkünfte eine Rolle. Die Gemeindemitglieder sollen kürzlich Gottesdienste mit bis zu 150 Mitgliedern gefeiert haben.

Schwellenwert für Neuinfektionen könnte erreicht werden

Wie viele weitere Fälle es noch geben wird, sei derzeit nicht absehbar. Die Stadt hält es aber für möglich, dass der Schwellenwert für neue Infektionen überschritten werden könnte. Dann könnte es eventuell nötig werden, Lockerungen zurückzunehmen. Die Gemeinde in Bremerhaven hat zwischen 800 und 1.000 Mitglieder.

Im benachbarten Landkreis Cuxhaven sind unterdessen auch zwei Corona-Fälle bei Schülern bekannt geworden. Einer der Schüler hatte den Unterricht besucht. Wieviele weitere Fälle es gibt, werde noch geklärt, sagte eine Sprecherin. Bereits am Dienstag hatte der Bremerhavener Magistrat auf einen Ausbruch mit damals mindestens fünf neuen Fällen hingewiesen.

Das Corona-Update aus Bremerhaven vom 28. Mai

Video vom 28. Mai 2020
Reporter Patrick Florenkowsky aus Bremerhaven.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 29. Mai, 19:30 Uhr