Bremer JU-Chefin Winter löst Motschmann im CDU-Bundesvorstand ab

  • 24-Jährige bei Bundesparteitag gewählt
  • Bremerin ist jetzt jüngstes Vorstandsmitglied
  • Motschmann hatte Amt seit 2012 inne
Video vom 16. Januar 2021
Armin Laschet und Friedrich Merz auf Monitoren
Bild: Imago | Xinhua

Die Landesvorsitzende der Bremer Jungen Union, Wiebke Winter, ist als Beisitzerin in den Bundesvorstand der CDU gewählt worden. Damit löst sie die Bremer Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann ab, die das Amt seit 2012 innen hatte.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

"Die Wahl einer klugen, jungen Frau wie Wiebke Winter in den Bundesvorstand ist genau das Zeichen, das wir für eine Aufbrauchstimmung im Bund brauchen", sagte Bremens CDU-Chef Carsten Meyer-Heder. Die 24-jährige Winter ist seit heute das jüngste Mitglied des Bundesvorstandes. Der Bremer Landesvorstand hatte sie auf seiner letzten Sitzung als Direktkandidatin für ein Bundestagsmandat vorgeschlagen.

Motschmann reagiert gelassen

Motschmann reagierte am Abend gelassen auf ihre Abwahl. "Wer antritt muss auch verlieren können", sagte sie buten un binnen. Sie gratuliere Winter. Zu ihren weiteren Plänen wollte sich Motschmann nicht äußern. Es habe sich aber erstmal nichts daran geändert, dass sie erneut für den Bundestag kandidieren wolle. Die Entscheidung darüber fällt im März ein Landesparteitag. Die 68-jährige Bremerin sitzt seit 2013 im Bundestag.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Dezember 2020, 18 Uhr