Kommentar

Schluss mit der Bescheidenheit: Bremen ist ein Tyrannosaurus

Wie sollte Bremens Image sein? Graue Maus oder starker Löwe? Ruhig mal groß wie ein Tyrannosaurus machen für das Selbstbild, meint unser Redakteur Sven Weingärtner.

Bremen ist ein Tyrannosaurus

Ist Bremen eine graue Maus? So hat es der Personalvorstand eines großen Bremer Unternehmens gesagt, als es um die Schwierigkeiten ging, hochqualifizierte Mitarbeiter für einen vermeintlich unattraktiven Standort zu gewinnen.

Oder ist Bremen eher mit einem Tier zu vergleichen, das vital ist, das sich im Angriff befindet und das keinen Wettbewerb und keine Auseinandersetzung scheut – so wie ein Löwe. Diesen Vergleich hält der Chef der Wirtschaftsförderung Bremen für sehr viel angebrachter.

Auch Bremens Bürgermeister findet Bremen als Löwe "gar nicht schlecht" – um im nächsten Augenblick zu sagen, dass er eher auf einen Vergleich mit einem Fuchs gekommen wäre. Bremen, schlau wie ein Fuchs? Oder Bremen, der Hühnerdieb?

Es ist Zeit für ein neues Selbstbild

Dann doch lieber ein Löwe! Oder, noch besser, ein Tyrannosaurus Rex! Übertreiben wir ruhig mal. Je größer und mächtiger, desto besser! Ich möchte in einer Stadt leben, die selbst etwas von sich hält. Und da sollte der Bürgermeister vorneweg gehen. Was für ein Selbstbewusstsein haben wir hier denn eigentlich? Ja, Bremen hat große Probleme – und die sollen auch gar nicht unter den Teppich gekehrt werden.

Aber: Probleme gibt es anderswo auch zuhauf. Das hindert andere aber nicht daran, sich groß statt klein zu machen. "be Berlin" hieß es in der Hauptstadt mal eine Zeit lang, im Süden wird man begrüßt mit: "Bayern. Die Zukunft."

Bremens Claim lautet "Bremen erleben!" Was denn erleben? Die Armut, die Kriminalität, die ach so fürchterlichen Schulen? Man muss Schlechtes doch nicht immer schlechter reden. Damit macht man sich selbst kleiner, als man ist und auch als nötig ist. Es ist Zeit für ein neues Selbstbild. Wie wäre es mit "Im Kleinen ganz groß" oder "Bremen – löwenstark"? Immerhin hat Bremen in seinem "Großen Landeswappen" doch zwei Löwen.

In den 70er Jahren hatte Bremens früherer Bürgermeister Hans Koschnick erkannt, dass Klappern zum Handwerk gehört. Als "das kleine Bundesland mit dem großen Selbstvertrauen" wurde damals für Bremen geworben. Klappern wir wieder! Seien wir ein Tyrannosaurus!

  • Sven Weingärtner

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 25. Januar 2018, 15:40 Uhr