Fahrgastzahlen von Bussen, Bahnen und Zügen steigen wieder

  • Menschen in der Region fahren wieder häufiger mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Im Vergleich zur Zeit vor Corona nutzt nur rund die Hälfte den ÖPNV
  • Metronom-Fahrgastzahlen waren um bis zu 90 Prozent eingebrochen
Zwei Bremer Busse der BSAG
Nach dem Ende des kompletten Lockdowns füllen sich auch die Busse der BSAG wieder.

Die Menschen in der Region nutzen wieder häufiger öffentliche Verkehrsmittel. Das hat eine Nachfrage von buten un binnen bei den verschiedenen Unternehmen ergeben. Allerdings fährt im Vergleich zu der Zeit vor der Corona-Pandemie nur rund die Hälfte mit Bussen und Bahnen.

Mit einem weiteren schnellen Anstieg der Fahrgastzahlen rechnet die Bremer Straßenbahn AG nicht. Denn viele Berufspendler sind momentan auf das Fahrrad umgestiegen. Sobald das Wetter wieder schlechter wird, werden aber viele wieder auf Busse und Bahnen umsteigen, so die Einschätzung der BSAG.

Fahrgastzahlen im Metronom um 90 Prozent eingebrochen

Auf der Schiene sieht das schon anders aus, so der Sprecher der Nordwestbahn. Vor allem in der Regio-S-Bahn RS 1 von Bremen-Farge nach Verden steigen die Fahrgastzahlen wieder kontinuierlich. Einen Anstieg gibt es zudem auf der Metronom-Strecke Bremen-Hamburg. Hier fährt wieder gut die Hälfte der Passagiere mit dem Zug.

Zu Beginn der Pandemie verzeichnete der Metronom einen Einbruch der Fahrgastzahlen von bis zu 90 Prozent. Sowohl die Nordwestbahn, als auch der Metronom werden auf die steigende Nachfrage reagieren und auf den Linien ihre Kapazitäten ausbauen.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 2. Juni 2020, 12 Uhr