Airbus baut 441 Stellen im Bremer Werk ab

  • In Bremen sollen 441 Arbeitsplätze wegfallen – in Hamburg 2.324
  • In ganz Deutschland will Airbus 5.140 Stellen einsparen
  • Betriebsrat kritisiert den Stellenabbau scharf
Video vom 2. Juli 2020
Auf einem Schild ist das Logo der Firma Airbus.
Bild: Radio Bremen

Die Airbus-Geschäftsführung hat den Arbeitnehmervertretern ihre Planungen für den angekündigten Stellenabbau an den einzelnen Standorten vorgelegt. Nach Informationen von buten un binnen sollen im Bremer Werk – dem zweitgrößten in Deutschland – 441 Arbeitsplätze betroffen sein.

Deutlich härter würde es demnach das Airbus-Werk in Hamburg treffen, heißt es aus Mitarbeiterkreisen. Hier will der Konzern 2.324 Stellen streichen. In Stade sollen 363 Stellen gestrichen werden.

Airbus spricht von insgesamt 5.140 betroffenen Stellen in ganz Deutschland. Hinzu kommen noch Einsparungen bei der Airbus-Tochterfirma Premium Aerotec abgebaut – da ist von 900 Arbeitsplätzen die Rede. Premium Aerotec unterhält Niederlassungen unter anderem in Bremen, Nordenham und Varel. Wie viele Stellen der Tochterfirma in Bremen gestrichen werden sollen, ist noch unklar. Eine Bestätigung von offizieller Seite dafür steht aus.

Scharfe Kritik vom Konzernbetriebsrat

Der Konzernbetriebsrat hat die geplanten Einschnitte bereits scharf kritisiert -- so werde die "Substanz des Unternehmens kaputt gespart", hieß es diese Woche in einer Stellungnahme. Die Betriebsräte verlangen von Airbus, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Dafür sei die Belegschaft zu Arbeitszeitverkürzungen bereit. Auch Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) kritisiert den Stellenabbau.

Das ist eine bittere Nachricht für die Airbus-Beschäftigten und für den Standort Bremen. Der Senat wird sich [...] dafür einsetzen, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten, und dort, wo das nicht gelingt, auf eine sozialverträgliche Lösung drängen. [...] Auf keinen Fall darf die Corona-Pandemie als Vorwand genutzt werden, um Arbeitsplätze vom Standort Bremen abzuziehen.

Andreas Bovenschulte, Bremer Bürgermeister (SPD)

Stellenabbau bei Airbus: Wie steht es um den Bremer Standort?

Video vom 1. Juli 2020
Vorsitzender des Airbus Gesamtbetriebsrates Jan-Marcus Hinz im Studio von buten un binnen zum Interview.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 2. Juli 2020, 19:30 Uhr