Diebe klauen Oberleitung – Zugausfälle in Bremerhaven

Oberleitungen einer Bahn
Archivbild

Metalldiebe klauen Teile der Oberleitung

Bild: DPA | Hartmut Schmidt

Schon wieder haben Metalldiebe auf der Strecke Teile von Oberleitungs-Anlagen gestohlen. Die Strecke zwischen Lehe und Bremerhaven Hauptbahnhof wurde zeitweise gesperrt.

Laut der Bundespolizei haben Unbekannte in der Nacht neun so genannte Mastankerseile gestohlen. Sie sorgen dafür, dass die Oberleitung gespannt bleibt. Ein Rest eines Seils hing noch herab. Eine Lokomotive, die wegen eines Rotsignals langsam fuhr, konnte noch rechtzeitig bremsen. Ein Güterzug kollidierte aber mit herabhängenden Teilen der Oberleitung.

Am Vormittag wurde der Schaden repariert. Die Oberleitung leitet laut Bahn Starkstrom mit 15.000 Volt. Sich ihr zu nähern, ist lebensgefährlich. Erst in der vergangenen Woche hatten Metalldiebe solche Seile und Erdungskabel in der Nähe des Bremerhavener Hauptbahnhofs gestohlen. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt, wird laut Bundespolizei noch ermittelt.

Strecke wieder frei

Wegen des Vorfalls war die Strecke zwischen Lehe und Hauptbahnhof zeitweise gesperrt. Personenzüge in Richtung Bremen starteten am Hauptbahnhof. Züge nach Cuxhaven starteten und endeten vorübergehend in Lehe.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 27. Mai 2022, 13 Uhr