Weiterhin Zugausfälle bei der Nordwestbahn

  • Es kommt weiterhin zu Ausfällen bei RS 1 und RS 2
  • Der Nordwestbahn fehlen Lokführer
  • Personalmangel hält seit Wochenende an
Eine Regio-S-Bahn neben einem Verbotsschild.
Der Lokführermangel bleibt ein anhaltendes Problem für die Nordwestbahn – im Netz der Regio-S-Bahn 1 und 2 müssen erneut Verbindungen ausfallen.

Der Personalmangel bei der Nordwestbahn hält an. Nachdem am Dienstag bereits 25 Verbindungen der Regio-S-Bahn ausfielen und auch am Mittwoch mehrere Verbindungen gestrichen wurden, kommt es heute erneut zu Ausfällen.

Betroffen sind diesmal vor allem die Bahnen zwischen Bremen-Nord und Farge in beide Richtungen: Dort kündigt die Nordwestbahn auf Twitter zunächst mehrere Ausfälle bis zum frühen Nachmittag an, auch zwischen Bremen-Nord und Bremen Hauptbahnhof können zwei Fahrten nicht stattfinden. Zwischen Vegesack und Verden kommt es zu Teilausfällen. Einen Schienenersatzverkehr gibt es laut Unternehmen in allen Fällen nicht.

Nordwestbahn informiert bei Twitter

Die Nordwestbahn informiert weiterhin auf ihrer Website und in sozialen Netzwerken wie Twitter darüber, welche Zugverbindungen ausfallen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Der Grund für die Zugausfälle ist wieder Personalmangel. "Wir hatten einen kurzfristigen Krankheitsfall und kein Personal, das einspringen konnte", sagt Nordwestbahn-Pressesprecher Steffen Högemann am Dienstag. Man habe weiterhin Probleme damit, die Schichten zu besetzen. Das machte vergangenes Wochenende schon Probleme, und auch am kommenden müsse erneut mit Ausfällen gerechnet werden.

Mehr zu diesem Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Juli 2019, 15 Uhr