Wildpinkler "erleichtern" sich vor Polizeiwache

  • Zwei Männer urinieren vor Polizeiwache am Bremer Hauptbahnhof
  • Beamte nehmen Personalien der Wildpinkler auf
  • Ein Täter festgenommen
Ein Mann pinkelt an eine Hauswand (Symbolfoto)
Wegen "Urinierens in der Öffentlichkeit" wurden die Personalien der beiden Männer aufgenommen. Bild: DPA | Felix Kästle

Ausgerechnet vor der Wache der Bundespolizei am Bremer Hauptbahnhof haben zwei Männer im Alter von 35 und 39 Jahren ihre Notdurft an einem Baum verrichtet. Der 39-Jährige wurde anschließend verhaftet.

Wegen "Urinierens in der Öffentlichkeit" wurden zunächst die Personalien der beiden Männer festgestellt, wogegen sich der 35-Jährige aus Elmshorn wehrte. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige erhielt er eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte – dann wurde er mit einem Platzverweis entlassen.

Sein 39-jähriger Begleiter aus Westerstede versuchte sich stattdessen kooperativ zu verhalten und akzeptierte die Ordnungswidrigkeitenanzeige. Allerdings stellten die Bundespolizisten fest, dass ein Sicherungshaftbefehl gegen ihn vorlag: Weil er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte, muss er noch eine Haftstrafe von rund zwei Jahren verbüßen. Außerdem wird im Zusammenhang mit Körperverletzungen gegen ihn ermittelt. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, 6. März 2018, 14.30 Uhr