Schweinetransporter fährt in Stauende – 10 tote Tiere auf der A1

  • Tiertransporter fährt zwischen Bockel und Stuckenborstel auf Stauende auf
  • Fahrer wird leicht verletzt, sieben Schweine sterben, drei weitere werden eingeschläfert
  • A1 in Richtung Bremen für mehrere Stunden gesperrt
Schweine hinter einem Gatter
Insgesamt zehn Schweine starben bei dem Lkw-Unfall auf der A1 oder wurden kurz danach eingeschläfert. (Symbolbild) Bild: DPA | Thomas Frey

Nach einem Auffahrunfall mit einem Schweinetransporter ist die Autobahn A1 zwischen Bockel und Stuckenborstel in Fahrtrichtung Bremen voll gesperrt worden. Am Dienstagnachmittag war dort ein Schweinetransporter auf einen Lkw an einem Stauende aufgefahren. Nach Angaben der Polizei gelang dem Fahrer des Transporters im letzten Moment noch ein Ausweichmanöver, das die Wucht des Aufpralls reduzierte. Er wurde leicht verletzt, sieben der rund 80 geladenen Schweine starben. Drei weitere wurden noch vor Ort eingeschläfert.

Wegen der Bergungsarbeiten dauerte die Vollsperrung der Autobahn bis in die Nacht zum Mittwoch an. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt laut Polizei mehr als 120.000 Euro.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 16. Oktober 2019, 23:30 Uhr