Schüsse in Bremen-Huchting: Spur führt ins Rockermilieu

  • Angeschossener Mann ist nach Informationen von buten un binnen Mitglied der Hells Angels
  • Polizei bestätigt, dass er einer Rockergruppierung angehört
  • Der 35-Jährige war am Nachmittag in Bremen-Huchting aufgefunden worden
Video vom 11. August 2020
Ein Polizist mit einer Maschinenpistole
Bild: Nord-West-Media TV

An der Kirchhuchtinger Landstraße in Bremen ist es am Dienstagnachmittag zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Nach Angaben der Polizei war dort ein 35-jähriger Mann mit einer Schussverletzung an der Schulter in ein Bürogebäude der AOK gelaufen. Er wurde in das Klinikum Mitte eingeliefert. Lebensgefahr bestand aber nicht.

Nach Informationen von buten un binnen soll der Mann Mitglied der "Hells Angels" sein. Die Polizei bestätigte nach mehrfacher Nachfrage am Abend via Twitter, dass der 35-Jährige "Mitglied einer Rockergruppierung" sei. Ob das mit der Tat in Verbindung stehe, sei Teil der Ermittlungen. Im Laufe des Abends versammelten sich einige "Hells Angels" vor dem Klinikum Mitte. Die Polizei bewachte daraufhin die Eingänge des Krankenhauses.

Hintergründe weiter unklar

Die Hintergründe der Tat sind weiter unklar. Wo auf den Mann geschossen wurde und wer geschossen hat ist derzeit nicht bekannt, so die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Während des Einsatzes war die Kirchhuchtinger Landstraße zwischen Obervielander Straße und Willakedamm zeitweise gesperrt. Auf ersten Bildern vom Einsatzort waren mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten zu sehen, die ein Bürogebäude der AOK absichern. Auch das Roland-Center wurde zeitweise aus Sicherheitsgründen abgesperrt und durchsucht. Sofortige Fahndungsmaßnahmen seien aufgenommen und eine umfangreiche Spurensicherung veranlasst worden, so die Polizei. Weitere Einzelheiten will sie derzeit nicht bekanntgeben.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 11. August 2020, 19:30 Uhr