Fahndungserfolg: Polizei Bremen fasst Entflohenen

  • Verdächtiger geht der Polizei bei Verkehrskontrolle ins Netz
  • 37-Jähriger war im Dezember aus dem Gewahrsam entwischt
  • Im Auto wurde ein Revolver und Munition gefunden

Am Samstag haben Polizei-Beamte in der Neustadt einen mutmaßlichen Drogendealer gefasst, der im Dezember aus dem Gewahrsam entwischt war. Die Polizei stieß nach eigenen Angaben bei einer Verkehrskontrolle auf den Mann. Diesmal konnte die Polizei den Verdächtigen erfolgreich in die Justizvollzugsanstalt Bremen bringen.

Die Beamten kontrollierten in der Nacht einen Wagen, der ihnen zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Neuenlander Straße aufgefallen war. Während der Kontrolle flüchteten alle drei Insassen. Die Polizei stellte jedoch alle drei nach kurzer Flucht. Der gesuchte mutmaßliche Drogendealer verletzte sich bei seiner Flucht. Laut Darstellung der Polizei stürzte er und verletzte sich dabei am Kopf. Zudem leistete er Widerstand bei der Festnahme. Seine Gesichtsverletzungen wurden ambulant behandelt, anschließend wurde der 37-Jährige in die JVA-Bremen eingeliefert. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor.

Bei den beiden weiteren Fahrzeuginsassen handelt es sich um eine 22-jährige Frau und einen 22-Jahre alten Mann, beide aus Bremen. Die Polizei beschlagnahmte das Fahrzeug. In dem Wagen fanden die Beamten einen Revolver und Munition. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Gegen alle drei Personen wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 13. Januar 2018, 16 Uhr