Polizei bestätigt Ermittlungen gegen Tim Wiese

  • Ex-Fußballer parkte auf Behindertenparkplatz
  • Ein 91-Jähriger konnte nicht in sein Auto einsteigen
  • Wiese soll ihn beleidigt und angegriffen haben
Der Lamborghini von Ex-Fußballer Tim Wiese steht auf einem Polizei-Parkplatz in Hamburg.
Vor ein paar Monaten stand Tim Wieses Lamborghini noch auf dem Parkplatz der Hamburger Polizei, weil er zu laut war (Archivbild). Bild: DPA | Axel Heimken

Wie die Polizei mitteilte, hat sich Tim Wiese in Bremen-Habenhausen mit einem 91-Jährigen gestritten, weil er sein Auto auf einem Behindertenparkplatz abgestellt hatte. Den Angaben zufolge hat der Ex-Fußballer am Montag seinen Lamborghini auf einem Behindertenparkplatz geparkt. Ein gehbehinderte Rentner habe dadurch nicht in sein Auto einsteigen können und etwa eine halbe Stunde in der Hitze auf Wiese warten müssen.

Als die Polizisten eintrafen, war Wiese bereits weggefahren. Wie der 91-Jährige schilderte, sei es zuvor zu Handgreiflichkeiten gekommen. "Der Mann war sehr aufgebracht", sagte eine Polizeisprecherin.

Polizei wertet Bilder und Videos aus

Die "Bild"-Zeitung berichtete, dass Wiese, als er schließlich erschien, dem Mann auf den Rücken griff. Dieser habe gerufen: "Fassen Sie mich nicht an, Flegel!" Dies wollte die Sprecherin nicht kommentieren. Man werte aber Foto- und Filmaufnahmen aus, die Zeugen des Vorfalls gemacht hätten. Der Rentner habe zudem angegeben, dass Wiese ihn beleidigt und tätlich angegriffen habe.

Zur "Bild" sagte Wiese, dass er sein Auto auf den Behindertenparkplatz gestellt hätte, weil er einen behinderten Jungen dabei gehabt hätte. Und weiter: "Der Opa soll sich nicht so anstellen. So schlimm war das nicht. Ich wollte den nicht schubsen, sondern in den Arm nehmen, damit er sich beruhigt."

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 16. Mai 2018, 23:20 Uhr