Mordkommission ermittelt: Mann in Bremen lebensgefährlich verletzt

  • 25-Jähriger wurde in der Nacht im Steintorviertel niedergestochen
  • Er musste notoperiert werden und schwebt in Lebensgefahr
  • Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Video vom 19. September 2020
Ein Krankenwagen im Viertel.
Bild: Radio Bremen

Im Bremer Steintorviertel ist in der Nacht zum Samstag ein 25-Jähriger Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei fand ihn gegen 0:45 Uhr schwer verletzt im Eingangsbereich eines Geschäfts liegend. Er wies stark blutende Schnitt- und Stichwunden auf. Der Mann musste im Krankenhaus notoperiert werden. Nach Polizeiangaben schwebt er noch in Lebensgefahr.

Noch in der Nacht nahm die Polizei in der Nähe des Tatorts einen 32-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen jetzt mögliche Zeugen der Tat.

Vor dem Krankenhaus kam es nach Polizeiangaben am Samstag zu einem Streit zwischen Familienangehörigen des Opfers. Die Polizisten konnten die Lage den Angaben zufolge aber schnell beruhigen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. September 2020, 13 Uhr