Nach Massenschlägerei und Drogenfund: Bremer Polizei schließt Lokal

  • Nach Massenschlägerei am Samstag erneuter Polizeieinsatz am Sonnntag
  • In dem Lokal fanden die Beamten Drogen, außerdem gab es keine Konzession
  • Polizei leitet zehn Ermittlungsverfahren ein
Blaulicht an einem Polizeiwagen.
Bremer Polizisten schlossen am Sonntag eine Gaststätte in der Innenstadt.

Die Bremer Polizei hat am Sonntag ein Lokal am Herdentorsteinweg in der Innenstadt geschlossen. Wie die Ermittler mitteilten, hatten sich mehrere mutmaßliche Täter nach einem sogenannten Antanzdiebstahl in die Gaststätte geflüchtet. Als die Beamten das Lokal betraten, trafen sie auf eine Gruppe, die sich aggressiv verhalten haben soll. Zehn Personen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. In der Gaststätte fanden die Beamten Marihuana und Kokain. Da die für das Lokal Verantwortliche keine Konzession vorlegen konnte, wurde es geschlossen, die Schlüssel sichergestellt und das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet. Insgesamt wurden zehn Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bereits am Samstagmorgen war es vor dem Lokal zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen: Etwa 20 Personen hatten sich mit Holzlatten, Backsteinen und Reizgas attackiert.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 18. Februar 2019, 13 Uhr