Kneipenschlägerei mit Blumentopf – Mann erleidet schwere Kopfverletzungen

  • Streit zwischen 20-Jährigem und 31-Jährigem in Burgdamm eskaliert
  • 31-Jähriger erleidet schwere Kopfverletzungen durch Blumentopf
  • Drei Verletzte auch bei Schlägerei in Kneipe am Rembertiring
Ein Einsatzwagen der Polizei bei einem Einsatz in der Nacht (Symbolbild)
Die Polizei Bremen musste am Wochenende zu zwei Kneipenschlägereien in Burglesum und der Bremer Innenstadt ausrücken. (Symbolbild) Bild: Imago | Ralph Peters

In der Nacht zu Samstag ist ein 31-Jähriger in Burgdamm schwer am Kopf verletzt worden, nachdem ein 20-Jähriger ihm einen Betonblumentopf an den Kopf geworfen hatte. Die beiden waren in einer Kneipe an der Helsingborger Straße in einen Streit geraten, teilte die Polizei mit. Der 31-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Polizisten nahmen den Angreifer fest. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, eine Haftprüfung dauert an.

Zu einer weiteren Kneipenschlägerei wurde die Polizei in der Nacht zu Sonntag zum Rembertiring in Bremen gerufen. Wie die Polizei berichtet, schlugen sich dort etwa zehn Männer, bewarfen sich mit Gläsern und sollen dabei auch Gürtel eingesetzt haben. Drei Männer wurden mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, Next News, 18. August 2019, 14:30 Uhr