Bremer Polizei vermutet Zusammenhänge zwischen Schlägereien

  • Auseinandersetzungen in Huckelriede, Kattenturm und Huchting
  • Zeitweise bis zu 80 Personen beteiligt
  • Zwei Polizisten leicht verletzt
Polizisten nehmen einen jungen Mann fest
Polizisten nehmen einen Tatverdächtigen in Huckelriede fest. Bild: Nonstopnews

Eine ganze Reihe von Schlägereien hat am Wochenende die Bremer Polizei beschäftigt. Trauriger Höhepunkt war eine Auseinandersetzung in Huckelriede mit bis zu 80 Beteiligten und zwei verletzten Polizisten.

Auslöser für den Streit am Sonntagabend war der Polizei zufolge der Angriff auf einen Jugendlichen. An einer Haltestelle war der 18-Jährige aus einer Gruppe anderer Jugendlicher heraus attackiert worden. Als Zeugen die Polizei alarmierten, flüchteten die Beteiligten. Die Einsatzkräfte trafen eigenen Angaben zufolge in der Kornstraße auf eine größere Gruppe. Als diese kontrolliert werden sollte, sei sie auf bis zu 80 Personen angewachsen. Die Polizei reagierte mit einem Großaufgebot.

Bei der Festnahme zweier Männer wurden die Polizisten massiv durch Angehörige der Festgenommenen behindert, heißt es. Zwei Beamte wurden leicht verletzt.

Mehrere Jugendliche wurden festgenommen

Die Polizei nahm mehrere Jugendliche – darunter der 18-Jährige und ein 16-jähriger Tatverdächtiger – mit zum Revier und übergab sie dort später den Erziehungsberechtigten.  Es wurden diverse Strafanzeigen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung gestellt.

Polizisten und zahlreiche Einsatzfahrzeuge stehen auf einer Straße
Mit einem Großaufgebot beendete die Polizei die Auseinandersetzung in Huckelriede. Bild: Nonstopnews

Bereits am Nachmittag waren in Kattenturm zwei Gruppen Jugendlicher in Streit geraten, in dessen Verlauf zwei Jugendliche eine Schlägerei begannen. Ein 15-Jähriger wurde laut Polizei leicht verletzt. Beim Eintreffen der ersten Polizisten flüchteten die Beteiligten. Im Rahmen der Fahndung konnten fünf Jugendliche gestellt werden. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

Polizei prüft Verbindungen zwischen drei Schlägereien

Die genauen Hintergründe zu den Auseinandersetzungen sind bislang noch unklar, teilte die Polizei weiter mit. Die Polizeipräsenz in den betroffenen Stadtteilen wird erhöht, die Kontaktpolizisten wurden sensibilisiert. Die Polizei prüft zudem einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen. Einer Mitteilung zufolge könnte es zumindest bei einigen Personen Überschneidungen geben. So könne es sich teilweise auch um Angehörige der Gruppierungen handeln, die am Tag zuvor in Huchting in Konflikt geraten waren, heißt es.

Dort waren am Samstag zwei Gruppen aus Jugendlichen aneinandergeraten. Der Polizei zufolge hatte sich zwischenzeitlich eine Menschentraube aus etwa 50 Personen gebildet. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagen ergriffen die meisten die Flucht, einige konnten geschnappt werden. Offenbar soll es zuvor auch hier zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen Jugendlicher gekommen sein. Dabei soll es der Polizei zufolge unter anderem zu Tritten gegen den Kopf eines Beteiligten gekommen sein.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Juni 2019, 22 Uhr