Fahrraddemo: Rund 250 Bremer kritisieren Pläne für neue Abwrackprämie

  • Fahrraddemo ist durch Innenstadt, Viertel und Neustadt gezogen
  • Demonstranten fordern den Ausbau des ÖPNV und Radwegen
  • Demo wurde von der Polizei begleitet
Vor der Bremer Bürgerschaft stehen demonstrierende Menschen mit Fahrrädern.
Die Veranstalter sprechen von 300 Teilnehmern, die Polizei von 250.

In Bremen ist am Freitagnachmittag eine Fahrraddemonstration durch die Innenstadt, das Viertel und die Neustadt gezogen. Laut Polizei waren es etwa 250 Teilnehmern, die Veranstalter sprachen von 300. Angemeldet waren ursprünglich nur 150 Personen. Die Demonstranten fordern mehr Geld für den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und Radwege. Außerdem sind sie gegen eine neue Abwrackprämie und Kaufanreize für neue Benziner und Diesel.

Die Demonstranten mussten wegen der Corona-Richtlinien Abstand zueinander halten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Polizei hat den Zug begleitet, es kam an mehreren Stellen zu Verkehrsbehinderungen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 29. Mai 2020, 16 Uhr