Bremer findet Skorpion in seiner Küche

  • 53-Jähriger fängt das giftige Tier in einem Glas
  • Polizei übergibt den Skorpion Fachleuten
  • Woher das Spinnenntier stammt ist unklar
Ein eingefangener Skorpion in einem Plastikbecher.
Diesen Skorpion fand ein Bremer in seiner Küche. Bild: Polizei Bremen

Ein Bremer hat in seiner Wohnung einen außergewöhnlichen Fang gemacht. Ein Skorpion hatte sich in die Küche des 53-Jährigen verirrt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, fing der Mann das giftige Tier mit einem Glas ein – und brachte zudem seine blinde Katze in Sicherheit. Nach dem Fund am Samstagabend alarmierte der Mann die Polizei und suchte seine Küche ab. Weitere außergewöhnliche Tiere fand er nicht.

Die Beamten holten den Skorpion in einer mit Lüftungsschlitzen versehenden Box ab und übergaben ihn an Fachleute. Wie das Spinnentier nach Bremen kam, ist unklar – Skorpione leben vor allem in den Tropen und Subtropen. Der 53-Jährige vermutete, das Tier könne beim Import von Obst nach Deutschland gekommen sein. Skorpione haben einen Giftstachel. Manche Arten können auch für Menschen lebensgefährlich sein.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 22. September 2020, 19:30 Uhr