Polizei nimmt zwei Tatverdächtige nach Brand in Bremen-Osterholz fest

  • Polizei findet Tatverdächtige mit Überwachungsvideos
  • Feuer griff schnell von Mülltonnen auf Hochhaus über
  • Gebäude musste zwischenzeitlich evakuiert werden – keine Verletzen
Video vom 4. Juli 2020
Drei Feuerwehrfahrzeuge parken hintereinander. Vor einem stehen zwei Feuerwehrleute.
Bild: Radio Bremen

Nach einer Brandstiftung in Bremen-Tenever hat die Polizei ein tatverdächtiges Pärchen festgenommen. Mit Bildern einer Überwachungskamera kam die Polizei schnell einer 21 Jahre alten Frau und einem 25 Jahre alten Mann auf die Spur. Sie wurden in Tatortnähe gefasst und befinden sich nun in Polizeigewahrsam.

Die brennende Mülltonnen in Osterholz-Tenever hatten am frühen Morgen einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Das Feuer griff schnell auf das angrenzende Hochhaus und ein Lebensmittelgeschäft im Erdgeschoss über. Die rund 250 Bewohner des Hauses mussten zwischenzeitlich aus dem Gebäude gebracht, das Gebiet großräumig abgesperrt werden. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Auch die meisten Bewohner konnten nach rund zwei Stunden in ihre Wohnungen zurückkehren. Drei Menschen mussten von einem Rettungsdienst vor Ort behandelt werden, verletzt wurde aber niemand.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 4. Juni 2020, 7 Uhr