Nach Brand im Kristallpalast: Kino bleibt weiter geschlossen

  • Ausmaß des Schadens noch immer unklar
  • Feuer war am Montag in Technikraum im Kino ausgebrochen
  • Am selben Tag gab es zwei weitere Brände
Feuer im Cinestar Kristallpalast am Bremer Weserpark.
Dichter Qualm zog während des Brandes über den Kinokomplex Kristallpalast. Bild: Nonstopnews

Nach dem Brand im Kinokomplex am Bremer Einkaufszentrum Weserpark ist weiterhin unklar, wann der Betrieb im Kristallpalast-Kinokomplex wieder starten kann. Der Geschäftsführer des Betreibers Cinestar, Oliver Fock, erklärte auf Anfrage von buten un binnen: "Der Kinobereich selbst ist weitestgehend unbeschädigt, durch die Rauchentwicklung kam es aber zu Verschmutzungen."

Der Brand sei "nach dem jetzigen Stand der Erkenntnisse im Technikanbau des Gebäudes ausgebrochen", sagte Fock weiter. Dort sei die gesamte Gebäudetechnik und Stromversorgung des Komplexes untergebracht. Daher sei ein erheblicher Schaden entstanden. Das ganze Ausmaß werde noch erhoben und lasse sich aktuell noch nicht beziffern. Wann das Kino wieder öffnen kann, lasse sich aktuell noch nicht sagen. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch.

Auch die anderen Mieter des Gebäudes können derzeit nicht öffnen. Sowohl der Indoorspielplatz "Coolisse", als auch das "VR Center Bremen" und das Bowlingcenter "Strikee's" bleiben eigenen Angaben zufolge vorerst geschlossen.

Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Am selben Tag hatte die Feuerwehr mit zwei weiteren Bränden zu kämpfen gehabt. Zuerst stand auf dem Könecke-Gelände in Hemelingen eine Lagerhalle in Flammen. Auch am Freitag konnte die Polizei noch keine Angaben zu den Brandursachen machen.

Wenige Stunden nach dem Brand bei Könecke musste die Feuerwehr zu einen Einsatz an der Bremer Kunsthalle ausrücken. Ein Kunstwerk aus gestapelten Fahrzeugen stand in Flammen. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei am Freitagnachmittag ebenfalls noch keine Aussage machen. Ermittelt werde aber wegen Brandstiftung.

Bremer Feuerwehr kämpft mit drei Bränden in fünf Stunden

Die Auto-Kunstinstallation vor der Bremer Kunsthalle mit einem Absperrband.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 2. September 2019, 19 Uhr