76-jähriger Bremer versucht Brand zu löschen und verletzt sich schwer

  • Reihenhaus in Bremen-Gröpelingen brannte in der Nacht aus
  • Weitere Bewohner retteten sich – Feuerwehr befreite zwei Hunde
  • Sachschaden wird auf circa 100.000 Euro geschätzt
Ein Feuerwehrmann mit Helm steht neben einem Kollegen.
Laut der Feuerwehr ist der Brand im Erdgeschoss in dem Reihenhaus in Gröpelingen ausgebrochen (Symbolbild).

Bei einem Brand in einem Reihenhaus in Bremen-Gröpelingen ist in der Nacht ein 76 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Das teilte die Feuerwehr mit. Er zog sich beim Versuch, das Feuer zu löschen, schwere Verbrennungen zu. Noch in der Nacht wurde er in eine Spezialklinik nach Hamburg gebracht. Zwei weitere Bewohner des Hauses wurden leicht verletzt. Außerdem retteten die Einsatzkräfte noch zwei Hunde aus dem brennenden Haus.

Laut Feuerwehr war der Brand im Erdgeschoss ausgebrochen. Warum, ist noch unklar. Die Polizei hat die Brandermittlungen jedoch aufgenommen. Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 16. März 2020, 6 Uhr