Bahnverkehr zwischen Bremen und Hannover läuft wieder

  • Stellwerksstörung wurde behoben
  • Züge noch immer etwa 30 Minuten verspätet
  • Normalisierung im Laufe des Nachmittags erwartet
Gleis 2 und 3 im Bremer Hauptbahnhof
Noch gibt es im Bahnverkehr zwischen dem Bremer Hauptbahnhof und Hannover Verspätungen. Bild: DPA | W. Boyungs

Der Bahnverkehr zwischen Bremen und Hannover ist wegen des Ausfalls eines Stellwerks noch immer behindert. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, wurde die Störung zwar am frühen Nachmittag behoben. Doch noch immer seien die Züge zwischen beiden Städten mit einer Verspätung von etwa 30 Minuten unterwegs.

Im Laufe des Nachmittags soll sich der Verkehr aber wieder normalisieren. Die IC-Züge mussten am Vormittag über Osnabrück umgeleitet werden, was zu einer Verspätung von rund einer Stunde führte. Die ICE-Verbindungen entfielen sogar komplett. Trotz der Reparatur des Stellwerks sei dies derzeit vereinzelt noch immer der Fall, teilte die Bahn mit.

Grund für die Probleme waren Kabelschäden und ein Kurzschluss in einem Stellwerk in Linsburg. Gegen 13.45 Uhr gab die Bahn Entwarnung.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 19. Februar 2019, 13 Uhr