Neuer Investor für das Karstadt-Areal in Bremerhaven steht bereit

Audio vom 27. Oktober 2021
Menschen laufen am Schaufenster eines Gebäudes vorbei.
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers
Bild: Radio Bremen | Sonja Harbers
  • Potenzieller Investor Karl Ehlerding bestätigt Gespräche mit Stadt
  • Ziel ist die Neugestaltung der Bremerhavener Innenstadt
  • Oberbürgermeister Grantz kündigt Gespräche mit weiteren Investoren an

Für die Neugestaltung der Bremerhavener Innenstadt steht ein weiterer Investor bereit. Der Kaufmann und Bremerhavener Ehrenbürger Karl Ehlerding hat gegenüber buten un binnen entsprechende Gespräche mit der Stadt bestätigt. Laut Ehlerding ist eine Investition von 40 bis 50 Millionen Euro geplant.

Ehlerding will sich über die Frankfurter Immobilieninvestmentgesellschaft ERWE an dem Projekt beteiligen. An dem Unternehmen seien er und seine Familie mit 25,1 Prozent beteiligt. Ob er selbst oder die ERWE-Immobilien als Investor auftritt, soll sich bei einem Treffen kommende Woche klären. Dann soll auch über die Ideen des Architekten Andreas Heller für das ehemalige Karstadt-Gelände und das angrenzende Eulenhof-Grundstück gesprochen werden.

Nach diesen Plänen könnten dort unter anderem eine Markthalle, ein Medienhaus und Wohnraum entstehen. Mit Ehlerding steht neben der Bremerhavener Ditzen-Gruppe ein zweiter Investor für das Projekt bereit. Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) bestätigte unterdessen Gespräche mit weiteren Investoren. Namen nannte er allerdings nicht. "Nach meiner Einschätzung gibt es ein sehr großes Interesse von Investoren, sich sowohl im Bereich des ehemaligen Karstadt-Gebäudes als auch im Bereich des sogenannten Eulenhof-Grundstücks zu engagieren."

Das sind Bremerhavens Pläne für eine neue Innenstadt

Video vom 17. September 2021
Luftbild: Das ehemalige Karstadtgebäude in der Innenstadt Bremerhaven.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 27. Oktober 2021, 12 Uhr