Exklusiv

Bremer Gesundheitsressort arbeitet an Wiedereröffnung des Impfzentrums

Ein Schild mit der Aufschrift „Impfzentrum“ in mehreren Sprachen hängt über dem Eingang des Impfzentrums in der Messehalle an der Bürgerweide.
Bild: DPA | Hauke-Christian Dittrich
  • Senatorin Bernhard: "Überlegen, ein zentrales Impfzentrum zu eröffnen"
  • Zentrum war Ende Oktober geschlossen worden
  • Weitere Impfstellen bereits fest geplant

Angesichts der steigenden Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen erwägt das Bremer Gesundheitsressort die Wiedereröffnung eines Impfzentrums. Da jeden Tag bei einer erheblichen Zahl an Menschen die Sechs-Monate-Frist für die Booster-Impfung ablaufe, muss Bremen aufstocken, sagte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) zu buten un binnen. Dabei gehe es auch um ein "zentrales, größeres Impfzentrum". "Darüber denken wir gerade nach, dass wir das relativ schnell etabliert kriegen", sagte Bernhard. Das Impfzentrum auf dem Bremer Messegelände war am 22. Oktober geschlossen worden.

Im Grunde haben wir eine ganz andere Anforderung, weil wir in einem sehr kurzen Zeitraum sehr viel mehr Menschen impfen müssen.

Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke)

Bereits fest steht, dass die Stadt eine weitere Impfstelle in der Bremer Innenstadt aufmachen wird. Bis zu 14.000 Impfungen könnten dort pro Monat stattfinden, teilte die Gesundheitsbehörde mit. Vermutlich Ende der Woche soll es online möglich sein, dort Termine zu buchen. An den bisherigen drei Impfstellen in Bremen-Nord, Oslebshausen und im Weser-Park sind bis Ende des Jahres fast alle Termine ausgebucht. Eine fünfte Impfstelle mit einer Kapazität von 10.000 Impfungen pro Monat soll Anfang Dezember im Bremer Süden folgen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. November 2021, 19 Uhr