Imhoff soll Bremer CDU in den Bürgerschaftswahlkampf führen

Bild: DPA | Michael Bahlo
  • Landesvorstand nominiert Imhoff als Spitzenkandidaten
  • Bürgerschaftspräsident soll auf Meyer-Heder folgen
  • Parteitag soll Nominierung kommenden Samstag bestätigen

Frank Imhoff wird die Bremer CDU in den Bürgerschaftswahlkampf führen. Der 53-Jährige wurde am Montag vom Landesvorstand als Spitzenkandidat für die Wahl im kommenden Jahr vorgestellt. Auf einem Landesparteitag am kommenden Samstag soll Imhoff offiziell nominiert werden. Imhoff teilte mit, die vergangenen Wochen hätten darin bestärkt zu kandidieren. Die Menschen erwarteten in Bremen und Bremerhaven Lösungen für ihre Alltagssorgen, so Imhoff.

Dazu braucht es eine moderne Führung und vor allem mutige Entscheidungen im Rathaus. Die werde ich liefern.

Frank Imhoff, nominierter CDU-Spitzenkandidat

Der Landwirt ist seit 1999 Abgeordneter der Bürgerschaft, seit 2019 als ihr Präsident. In dieser Funktion hatte er sich zuletzt auch über die Parteigrenzen hinweg Respekt verschafft. "Natürlich hat er eine Chance", sagte Bremens CDU-Chef Carsten Meyer-Heder mit Blick auf die kommende Wahl. "Der Wechselwille, den wir 2019 hatten, der ist nach wie vor da."

Frank ist erst einmal ein netter Mensch, der den politischen Sachverstand hat, der nah an den Leuten ist, der sehr bemüht ist, den Menschen zuzuhören.

Bremens CDU-Chef Carsten Meyer-Heder

Meyer-Heder, der bereits im Januar erklärt hatte, nicht erneut als Spitzenkandidat antreten zu wollen, hatte die Partei bei der vergangenen Bürgerschaftswahl mit 26,7 Prozent erstmals vor die SPD geführt. Bei der Suche nach einer erneuten externen Lösung für den Posten war die CDU nicht fündig geworden.

Imhoff als Bürgermeister? "Ich bin immer nah an den Menschen dran"

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 16. Mai 2022, 19:30 Uhr