Weiterer Wohnblock im Wollepark in Delmenhorst verschwindet

  • Großes Geräte tragen Wohnhaus Stück für Stück ab
  • Stadt spricht von städtebaulichem Missstand
  • Abriss kostet 700.000 Euro

Baggerschaufel zerstört einen Balkon.

Nächster Abriss in Delmenhorst: Ein weiterer Betonklotz im verwahrlosten Wohngebiet Wollepark kommt weg. Große Geräte tragen ihn ab jetzt Stück für Stück ab. Nun "wird ein weiterer städtebaulicher Missstand im Wollepark abgerissen", teilte die Stadt Delmenhorst in einer Pressemitteilung mit. Sie hatte das Haus im vergangenen Jahr erworben.

Schon Ende Mai haben die vorbereitenden Arbeiten begonnen. Zunächst muss das Gebäude entkernt werden. Die Verwaltung rechnet damit, dass der Abriss rund drei Monate dauert. 700.000 Euro hat sich die Stadt Ende vergangenen Jahres für den Abriss von der Politik genehmigen lassen. Schon 2012 hatte es eine Abbruchverfügung gegeben. Trotzdem dauerte der Abbruch noch weitere sieben Jahre. Was künftig auf diesem Gelände passiert, ist noch nicht geklärt.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 24. Juni 2019, 19:30 Uhr