EU finanziert Gratis-WLAN in Bremerhaven

  • Stadt bekommt 15.000 Euro für öffentliches WLAN
  • Oberbürgermeister will Hotspot in Havenwelten einrichten
  • Umsetzung innerhalb von eineinhalb Jahren
Nahaufnahme: Eine männliche und eine weibliche Hand zeigen auf ein Smartphone.
In den Havenwelten in Bremerhaven soll kostenloses WLAN eingerichtet werden (Symbolbild). Bild: DPA | Christin Klose

Tausende Gemeinden können auf Kosten der EU kostenloses WLAN anbieten – und Bremerhaven ist dabei. Bremens Schwesterstadt erhält 15.000 Euro aus Mitteln der Förderinitiative "WiFi4EU". Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) weiß auch schon, wo er das Gratis-WLAN einrichten will: im Tourismusgebiet Havenwelten.

Für diese Punktlandung danke ich und hoffe, dass mit der Installation eines kostenlosen Hotspots die Havenwelten an Attraktivität gewinnen.

Bremerhavener Oberbürgermeister Melf Grantz.
Melf Grantz, Oberbürgermeister Bremerhaven

Neben Bremerhaven bekamen unter anderem auch Brake, Elsfleth, Ovelgönne, Lemwerder im Landkreis Wesermarsch und Sottrum im Landkreis Rotenburg (Wümme) den Zuschlag.

Einrichtung innerhalb von eineinhalb Jahren

Mit der Initiative will sich die EU für schnelles Internet im öffentlichen Raum einsetzen. In bis zu 8.000 Gemeinden soll es bald EU-weit Internet zum Beispiel auf öffentlichen Plätzen, in Bibliotheken und Rathäusern geben.

Nach Erhalt der Fördergelder hat Bremerhaven eineinhalb Jahre Zeit, um den Hotspot einzurichten und in Betrieb zu nehmen. Danach muss der Hotspot für mindestens drei Jahre im WiFi4EU-Netzwerk verfügbar sein.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Mai 2019, 20 Uhr