Glatte Straßen sorgen für mehrere Unfälle in Bremen

  • Gleich an mehreren Stellen hat es in und um Bremen am Donnerstagmorgen Glätteunfälle gegeben
  • An einem der Unfälle war ein Polizeiauto beteiligt
  • Die Polizei warnt vor schwierigen Wetterbedingungen
Ein Polizeiauto steht mit eingeschaltetem Blaulicht in der Dunkelheit.
Auf der A270 und der Stephanibrücke gab es Unfälle. (Symbolfoto) Bild: Imago | Sabine Gudath

An mehreren Orten hat es am Morgen in Bremen wegen glatter Straßen gekracht. Auf der Autobahn 270 in Bremen sind am Donnerstagmorgen bei Glätte gleich mehrere Fahrzeuge zusammengestoßen. Zunächst drehte sich ein Auto mehrmals um sich selbst und prallte gegen die Leitplanke. Kurz darauf gab es mehrere Folgeunfälle, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Verletzte gab es nicht. Die Autobahn wurde kurzzeitig gesperrt.

Auto fährt auf Streifenwagen auf

Auch auf der Autobahn 281 gab es einen Glätteunfall: Ein Sattelzug prallte hier gegen ein Auto. Während die Polizei den Unfall aufnahm, fuhr eine weitere Autofahrerin auf den Streifenwagen auf. Ein Polizist wurde leicht verletzt.

Auf der Oldenburger Straße geriet eine 62-Jährige mit ihrem Wagen ins Schleudern und stieß gegen die Leitplanke. Ein Lkw versuchte auszuweichen und prallte daraufhin auch gegen die Leitplanke. Die 62-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Oldenburger Straße blieb mehrere Stunden gesperrt.

Glatte Straßen auch in den nächsten Tagen

Auch auf der Stephanibrücke kam es zu einem Unfall, bei dem ein Fahrzeug wegen Glätte in die Leitplanke rutschte. Verletzte wurden hier nicht gemeldet.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die Polizei warnt auch für die kommenden Tage vor schwierigen Wetterbedingungen und glatten Straßen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 8. April 2021, 11 Uhr