Deutsche Thomas Cook sagt Reisen für das kommende Jahr ab

  • Reisen ab dem 1. Januar können nicht angetreten werden, teilte die Firma mit
  • Auch schon bezahlte Urlaube sind davon betroffen
  • Unternehmen begründet den Schritt mit dem Insolvenzrecht
Ein Flugzeug von Thomas Cook
Reisen, die deutsche Kunden von Thomas Cook für das nächste Jahr gebucht haben, werden gestrichen. Bild: Imago | Eibner Europa

Der insolvente deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook hat schon gebuchte Reisen für das kommende Jahr abgesagt. "Reisen der deutschen Thomas-Cook-Veranstalter mit Abreisedatum ab 1. Januar 2020 können, auch wenn sie teilweise oder gänzlich bezahlt wurden, aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht angetreten werden", teilte das Unternehmen am Dienstag in Oberursel bei Frankfurt mit.

Rückblick September. Welche Konsequenzen hat die Cook-Insolvenz?

Zwei Flugzeuge von Thomas Cook auf einem Flughafen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. November 2019, 12 Uhr